Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 6 Minuten
  • DAX

    13.271,56
    +85,49 (+0,65%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.567,68
    +28,80 (+0,81%)
     
  • Dow Jones 30

    31.438,26
    -62,42 (-0,20%)
     
  • Gold

    1.826,50
    +1,70 (+0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0593
    +0,0007 (+0,06%)
     
  • BTC-EUR

    19.861,90
    -529,25 (-2,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    459,17
    -2,63 (-0,57%)
     
  • Öl (Brent)

    111,33
    +1,76 (+1,61%)
     
  • MDAX

    27.272,42
    +118,98 (+0,44%)
     
  • TecDAX

    2.961,76
    +3,23 (+0,11%)
     
  • SDAX

    12.417,91
    +74,63 (+0,60%)
     
  • Nikkei 225

    27.049,47
    +178,20 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.343,33
    +85,01 (+1,17%)
     
  • CAC 40

    6.120,47
    +73,16 (+1,21%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.524,55
    -83,07 (-0,72%)
     

KORREKTUR/'El País': Spanien will Ukraine Leopard-Panzer liefern

(Berichtigt wird die Meldung vom 5. Juni. Im ersten Absatz dritter Satz muss es Lettland rpt Lettland heißen.)

MADRID (dpa-AFX) - Spanien will nach einem Bericht der Zeitung "El País" der Ukraine deutsche Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 A4 sowie Luftabwehrraketen liefern. Es handele sich um eingemottete Panzer, die erst für den Einsatz vorbereitet werden müssten, schrieb die Zeitung am Sonntag unter Berufung auf Informationen aus dem Verteidigungsministerium in Madrid. Die Ausbildung ukrainischer Soldaten an den Panzern solle zunächst in Lettland und später in Spanien erfolgen. Die Deutsche Presse-Agentur hat das Ministerium um eine Stellungnahme zu dem Bericht gebeten, eine Antwort stand zunächst noch aus.

Es wäre das erste Mal, dass die Ukraine im Kampf gegen die russische Armee moderne westliche Panzer erhielte. In Deutschland haben Politiker der Regierungspartei SPD bisher betont, es gebe eine informelle Übereinkunft zwischen den Nato-Staaten, solche Waffen nicht zu liefern. Dem Zeitungsbericht zufolge könnten rund 40 von 108 Leopard-Panzer, die Spanien 1995 gebraucht in Deutschland gekauft habe, wieder einsatzbereit gemacht werden.

Spanien bereitet dem Bericht zufolge zudem die Lieferung einer Batterie von Boden-Luftraketen vom Typ "Shorad Aspide" des Herstellers MBDA vor. Diese seien von den spanischen Streitkräften schon außer Dienst gestellt und durch neuere Systeme ersetzt worden.

Bisher hat Spanien der Ukraine vor allem leichte Waffen, Munition und Schutzausrüstungen geliefert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.