Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.693,27
    +122,05 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.126,70
    +30,63 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.479,60
    +13,36 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.879,50
    -16,90 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,2107
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    29.651,98
    -1.439,97 (-4,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,19
    -17,62 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    70,78
    +0,49 (+0,70%)
     
  • MDAX

    34.017,59
    +246,32 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.475,38
    +31,96 (+0,93%)
     
  • SDAX

    16.401,63
    +145,48 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    28.948,73
    -9,83 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.134,06
    +45,88 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.600,66
    +54,17 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.069,42
    +49,09 (+0,35%)
     

Mit Konsumaktien zum Dividendenerfolg: Vielleicht genau mit diesen zwei Werten!

·Lesedauer: 3 Min.
Aktiensparplan Dividenden Dividendenerhöhung Dividendenrendite Aktien

Nicht erst seit der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank sind Dividendenaktien in den Fokus vieler Anleger gerückt. Denn auch wenn man es natürlich nicht genau vergleichen kann, mit den in der Regel recht konstant gezahlten Ausschüttungen ist es eben auch möglich, sich ein den Zinszahlungen recht ähnliches passives Zusatzeinkommen zu schaffen.

Doch bei den Dividendentiteln gibt es durchaus Unterschiede. Und es gibt selbstverständlich auch Unternehmen, von denen man als Aktionär überhaupt keine Gewinnbeteiligung erhält. Als äußerst zuverlässige Dividendenzahler sind aber zum Beispiel Konsumaktien bekannt. Schauen wir uns deshalb im heutigen Artikel einmal zwei von ihnen kurz an.

Unilever

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es hierzulande kaum einen Menschen gibt, der täglich nicht wenigstens ein Produkt der Firma Unilever (A0JNE2) benutzt. Denn der Konzern verfügt über ein schier unüberschaubares Produktportfolio. Dazu gehören zum Beispiel so bekannte Marken wie Lux, Knorr, Domestos, Axe, Rexona oder auch Lipton. Unilever deckt mit seinen Waren also unter anderem die Bereiche Parfum, Kosmetik, Wasch- und Reinigungsmittel, Körperpflege sowie Ernährung ab.

Werfen wir gleich einen Blick auf die Dividende von Unilever. Bereits seit dem Jahr 1937 wird vom Konzern nun schon eine Gewinnbeteiligung an seine Anteilseigner gezahlt. Und bis 2019 wurde die Ausschüttung insgesamt 24 Jahre in Folge regelmäßig angehoben. Im vergangenen Jahr hat Unilever diese lange Serie aber unterbrechen müssen. Doch bereits dieses Jahr wurde die Dividende schon wieder ein wenig angehoben.

Unilever zahlt somit aktuell eine Quartalsdividende von 0,4268 Euro je Aktie an seine Anleger aus. Auf zwölf Monate hochgerechnet kommen wir so auf eine Ganzjahresdividende von 1,7072 Euro je Anteilsschein. Bei einem aktuellen Aktienkurs von 49,56 Euro (24.05.2021) lässt sich also eine durchaus interessant erscheinende Dividendenrendite von 3,44 % errechnen.

Bereits im Februar dieses Jahres ist die Unilever-Aktie in eine leichte Aufwärtsbewegung übergegangen. Einher geht diese mit einem berichteten Umsatzwachstum des Konzerns von 5,7 % im ersten Quartal. Auch die Bewertung der Papiere liegt mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 20 wahrscheinlich noch in einem vertretbar moderaten Bereich. Wer noch eine Konsumaktie als Dividendenlieferanten sucht, könnte mit Unilever also eventuell fündig werden.

Colgate-Palmolive

Über das amerikanische Unternehmen Colgate-Palmolive (WKN: 850667) muss man wahrscheinlich nicht mehr allzu viele Worte verlieren. Da sich der Konzern als einer der größten Produzenten von Haushaltshygieneprodukten und Zahnpasta präsentiert, sind seine Produkte wohl auch in den Haushalten der meisten Menschen anzutreffen.

Für Anleger, die erfolgreich auf Dividenden setzen wollen, könnte die Aktie von Colgate-Palmolive sicherlich eine gute Wahl darstellen. Denn das Unternehmen kann auf eine sehr erfolgreiche Dividendenhistorie zurückblicken. Bereits seit dem Jahr 1895 wird nun schon ununterbrochen eine Ausschüttung gezahlt. Und seit nunmehr 58 Jahren kann Colgate-Palmolive regelmäßige Anhebungen der Dividende vorweisen.

Die letzte Erhöhung liegt noch nicht lange zurück. Und so erhielten die Investoren am 14.05.2021 mit 0,45 US-Dollar je Aktie eine um 2,27 % höhere Quartalsausschüttung als noch im Februar. Dies mag nur ein kleiner Erhöhungsschritt gewesen sein. Man sollte an dieser Stelle aber wissen, dass Colgate-Palmolive in den letzten 20 Jahren seine Dividende insgesamt um 430 % in die Höhe geschraubt hat. Und dies entspricht immerhin einer durchschnittlichen Steigerung von 8,7 % jährlich.

Auch die Aktie von Colgate-Palmolive liefert ein recht gutes Bild ab. In New York notiert sie aktuell mit 84,78 US-Dollar (24.05.2021) knapp 20 % höher als noch vor zwölf Monaten. Bewertet werden die Papiere derzeit mit einem KGV von 26 und sie liefern den Investoren aktuell eine Dividendenrendite von 2,12 %. Dieser Wert erscheint jetzt nicht besonders hoch. Doch wenn der Konzern seine Ausschüttung vielleicht weiter in derselben Geschwindigkeit anheben sollte wie im Schnitt der letzten 20 Jahre, dann könnte die Colgate-Palmolive-Aktie für Dividendeninvestoren sicherlich mehr als nur einen Blick wert sein.

Der Artikel Mit Konsumaktien zum Dividendenerfolg: Vielleicht genau mit diesen zwei Werten! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt Aktien von Unilever. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021