Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    39.144,54
    +633,37 (+1,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Konsum tierischer Produkte "begünstigt Pandemien"! Was steckt hinter dem seltsamen ALDI-Aushang?

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 2 Min.

ALDI Süd warnt in Aushängen vor dem Kauf tierischer Produkte. Der Verzehr von Fleisch, Milch und Eiern begünstige Pandemien. Was steckt hinter der seltsamen Ankündigung?

"Obernburg, Germany - March 25, 2012:  Aldi logo on the grip of their shopping carts. Aldi is a German discount chain. the name Aldi stands for Albrecht Discount. The roots of the company goes back to 1913 after World War II the company gets bigger and bigger. Today the company is splitted in Aldi Nord and Sued. Aldi Sued is operating about 1 600 stores in western and southern Germany."
ALDI Süd warnt seine Kunden vor dem Verzehr tierischer Produkte. Sie begünstigten Pandemien. Was steckt hinter dieser seltsamen Corona-Info? (Bild: Getty Images)

ALDI Süd rät seinen Kunden dringend vom Kauf tierischer Produkte ab. In Aushängen weist der Discounter darauf hin, dass der Verzehr von Fleisch, Milch, Eiern und Co. Pandemien begünstige. Ist das ein Grund zur Sorge, oder handelt es sich um Verbrauchertäuschung durch Dritte?

Corona-Info im Namen ALDIs

Die Aushänge, die an mehreren ALDI-Filialen auftauchten, sind dem Anschein nach im Namen des Unternehmens verfasst. Ihr Inhalt ist alarmierend. Demnach würden Infektionskrankheiten "durch die steigende Zahl der Nutztiere begünstigt". Denn die industrielle Nutztierhaltung sei "der ideale Nährboden für neue Krankheitserreger". Aus diesem Grund hätten "80 % aller Pandemien ihren Ursprung in der Tierindustrie."

ALDI erobert die USA – ohne große Worte

Um die Wahrscheinlichkeit künftiger Pandemien zu verringern, müsse der Verbrauch tierischer Produkte folgerichtig "drastisch" eingeschränkt werden. "Sie können das Risiko einer nächsten Pandemie reduzieren", heißt es, "indem Sie sich pflanzlich ernähren. Wir bitten Sie daher, auf tierische Produkte zu verzichten. In unserem Sortiment finden Sie eine Vielzahl pflanzlicher Lebensmittel."

Die Corona-Info, die angeblich von Aldi stammt. (Bild: Screenshot via Twitter)
Die Corona-Info, die angeblich von ALDI stammt. (Bild: Screenshot via Twitter)

ALDI-Fälschung ist kein Einzelfall

Auf dem Aushang prangt zwar ALDIs Logo, vom Discounter stammt sein Inhalt jedoch nicht. Es handelt sich vielmehr um eine Verbrauchermanipulation durch Dritte, berichtet der österreichische Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch, Mimikama. Und: Es ist kein Einzelfall. Wie die Organisation schon Anfang Mai gemeldet hatte, waren in den letzten Monaten Ankündigungen mit "größtenteils identischem" Inhalt bereits bei anderen Händlern aufgetaucht, darunter Rewe und Netto.

Tönnies-Fleischskandal: Lidl und Aldi ziehen Konsequenzen

Die Unternehmen distanzieren sich von den Corona-Infos. Es handle sich nicht um ein Schreiben von Rewe, teilte ein Sprecher gegenüber Mimikama mit. Von ALDI liegt noch keine Stellungnahme vor. Wer hinter den gefälschten Aushängen steckt, ist unbekannt.

VIDEO: 7 kuriose Fakten über ALDI