Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 14 Minuten
  • Nikkei 225

    28.886,28
    +339,30 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,35 (+1,27%)
     
  • BTC-EUR

    24.202,80
    +102,00 (+0,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    591,63
    +20,35 (+3,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,29 (+2,09%)
     
  • S&P 500

    4.280,15
    +72,88 (+1,73%)
     

Konjunkturumfrage: Lieferengpässe belasten Mittelständler

BERLIN (dpa-AFX) - Viele mittelständische Unternehmen in Deutschland werden durch starke Lieferengpässe belastet. Wie eine aktuelle Konjunkturumfrage des Mittelstandsverbundes ergab, nannten 75 Prozent der befragten Unternehmen die Lage gravierend. Besonders starke Engpässe gibt es demnach bei Metall, Holz, Kunststoffen, bei Elektrogeräten und Elektronikkomponenten sowie Papier und Schreibwaren. Die Lieferengpässe zeigen sich laut Verbund am stärksten in Lieferverzögerungen, es komme aber auch zu Preissteigerungen.

Dennoch bewerteten die Unternehmen ihre wirtschaftliche Situation im zweiten Quartal überwiegend positiv: Die Umsätze stiegen weiterhin deutlich, auch die Erträge legten leicht zu. Der Ausblick auf die kommenden Monate falle dagegen gedämpft aus. Die Lieferschwierigkeiten sowie hohe Energiekosten könnten zunehmend die Stimmung drücken, so der Verbund.

An der Konjunkturumfrage nahmen den Angaben zufolge 56 Verbundgruppenzentralen mit rund 41 000 angeschlossenen Unternehmen aus insgesamt 16 Branchen teil. Zu den befragten Kooperationen zählten etwa Edeka, Rewe, Intersport und expert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.