Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 55 Minuten
  • DAX

    14.420,12
    -27,49 (-0,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.950,86
    -5,67 (-0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    33.947,10
    -482,78 (-1,40%)
     
  • Gold

    1.791,50
    +10,20 (+0,57%)
     
  • EUR/USD

    1,0520
    +0,0022 (+0,21%)
     
  • BTC-EUR

    16.183,15
    -358,37 (-2,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    401,55
    -9,67 (-2,35%)
     
  • Öl (Brent)

    75,90
    -1,03 (-1,34%)
     
  • MDAX

    25.794,36
    -109,09 (-0,42%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    -37,99 (-1,22%)
     
  • SDAX

    12.416,07
    -114,41 (-0,91%)
     
  • Nikkei 225

    27.885,87
    +65,47 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    7.539,42
    -28,12 (-0,37%)
     
  • CAC 40

    6.685,11
    -11,85 (-0,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.239,94
    -221,56 (-1,93%)
     

Kongresswahlen in den USA - Bidens Demokraten drohen Verluste

WASHINGTON (dpa-AFX) -Zwei Jahre nach dem Wahlsieg von Präsident Joe Biden wird in den USA am Dienstag ein neuer Kongress gewählt. Bei den Zwischenwahlen, den sogenannten Midterms, werden alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus, rund ein Drittel der 100 Sitze im Senat und verschiedene Ämter auf lokaler Ebene gewählt. Mit aussagekräftigen Ergebnissen wird am frühen Mittwochmorgen mitteleuropäischer Zeit gerechnet.

Für Bidens Demokraten sieht es nicht gut aus. Ihnen droht der Verlust ihrer knappen Mehrheit im US-Parlament. Sollte das passieren, dürften die Republikaner Bidens Politik in den kommenden zwei Jahren weitgehend blockieren. Während das Repräsentantenhaus Umfragen zufolge wahrscheinlich an die Republikaner fallen wird, dürfte es im Senat sehr knapp werden. In mehreren US-Bundesstaaten droht ein Kopf-an-Kopf-Rennen.