Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 23 Minuten
  • Nikkei 225

    38.728,41
    +7,94 (+0,02%)
     
  • Dow Jones 30

    38.647,10
    -65,11 (-0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.156,72
    -1.235,23 (-1,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.419,49
    +6,54 (+0,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.667,56
    +59,12 (+0,34%)
     
  • S&P 500

    5.433,74
    +12,71 (+0,23%)
     

Kompaktklasse im Aufwind

FLENSBURG (dpa-AFX) -Die Kompaktklasse erlebt nach Jahren sinkender Absatzzahlen einen zweiten Frühling auf dem deutschen Automarkt. Passend zum 50. Geburtstag ihres prominentesten Vertreters, des VW DE0007664039 Golf, liegt ihr Marktanteil im laufenden Jahr mit 19,6 Prozent um satte 3,3 Punkte höher als im Gesamtjahr 2023 und sogar 3,7 Punkte über dem Tiefpunkt des Jahres 2022. Das zeigen Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes, die die dpa analysiert hat.

Der Vizepräsident des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), Thomas Peckruhn, führt den Anstieg vor allem auf ein wieder verbessertes Angebot zurück. "Die Nachfrage nach kompakten Autos ist groß. Wir hatten in letzter Zeit einfach zu wenige davon. Das hat sich inzwischen aber wieder geändert", sagt er. Auch Branchenexperte Frank Schwope sieht einen Zusammenhang zur wieder besseren Verfügbarkeit. Zudem hielten viele Menschen aktuell ihr Geld zusammen und kauften sich statt eines teuren SUVs lieber einen günstigeren Kompakten. Mit dem Ergebnis, "dass viele jetzt lieber Golf fahren als Tiguan".

Eine generelle Trendwende zurück zum Kompakten will Schwope darin aber nicht sehen. "Das ist noch einmal ein Zwischenaufbäumen, das letzte Aufbäumen der Kompaktklasse." Am generellen Trend hin zum SUV werde sich dadurch nichts ändern.

Zumindest ein Stück weit könnte auch der Golf zum aktuellen Aufschwung der Kompaktklasse beigetragen haben. In den ersten fünf Monaten 2024 hat sich das Modell deutlich besser verkauft als vergangenes Jahr.