Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.628,84
    +106,44 (+0,69%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.315,05
    +29,63 (+0,69%)
     
  • Dow Jones 30

    33.274,15
    +415,12 (+1,26%)
     
  • Gold

    1.987,00
    -10,70 (-0,54%)
     
  • EUR/USD

    1,0847
    -0,0062 (-0,56%)
     
  • Bitcoin EUR

    26.103,06
    -46,44 (-0,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    621,79
    +7,58 (+1,23%)
     
  • Öl (Brent)

    75,70
    +1,33 (+1,79%)
     
  • MDAX

    27.662,94
    +204,15 (+0,74%)
     
  • TecDAX

    3.325,26
    +1,60 (+0,05%)
     
  • SDAX

    13.155,25
    +36,66 (+0,28%)
     
  • Nikkei 225

    28.041,48
    +258,55 (+0,93%)
     
  • FTSE 100

    7.631,74
    +11,31 (+0,15%)
     
  • CAC 40

    7.322,39
    +59,02 (+0,81%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.221,91
    +208,43 (+1,74%)
     

Starkes deutsches Ergebnis bei Seefeld-Triple

Starkes deutsches Ergebnis bei Seefeld-Triple
Starkes deutsches Ergebnis bei Seefeld-Triple

Kombinierer Julian Schmid ist beim Seefeld-Triple in Tirol auf den zweiten Platz gelaufen. Der zweimalige Saisonsieger aus Oberstdorf musste sich im entscheidenden 12,5-km-Langlauf nur dem siegreichen Österreicher Johannes Lamparter geschlagen geben und sicherte sich bei der renommierten Wettkampf-Serie erstmals einen Platz auf dem Podest.

Peking-Olympiasieger Vinzenz Geiger (Oberstdorf), nach dem Springen als Zweitplatzierter in die Loipe gestartet, landete auf dem undankbaren vierten Platz. Jens Luraas Oftebro aus Norwegen wurde Dritter. Für Lamparter, der seine Führung nach dem Springen souverän verteidigte, war es nach seinem zweiten Platz im Vorjahr der erste Triple-Triumph.

Der Weltmeister übernahm zudem das Gelbe Trikot des Gesamtweltcup-Führenden vom norwegischen Topstar Jarl Magnus Riiber. Der zweimalige Triple-Sieger legte nach seiner Disqualifikation am Samstag eine Wettkampfpause ein und nahm nicht am entscheidenden Rennen teil.

Manuel Faißt (Baiersbronn/8.) und Fabian Rießle (Breitnau/10.) schafften ebenfalls den Sprung unter die besten Zehn. Olympiasieger Johannes Rydzek (Oberstdorf), Jakob Lange (Kiefersfelden) und der viermalige Triple-Gewinner Eric Frenzel (Geyer) komplettierten auf den Rängen 11, 13 und 15 das gute Ergebnis für den Deutschen Skiverband (DSV).

An drei Tagen in Folge wurde in Seefeld ein Wettkampf ausgetragen, dabei steigerte sich die Laufdistanz von 7,5 über 10 auf 12,5 km. Gesprungen wurde jeweils einmal. Die Top 15 jedes Tages erhielten Bonuspunkte, die sie als Vorsprung mit in den nächsten Tag nahmen.