Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.476,43
    -32,76 (-0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.257,98
    +16,86 (+0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    33.926,01
    -127,93 (-0,38%)
     
  • Gold

    1.878,90
    -51,90 (-2,69%)
     
  • EUR/USD

    1,0799
    -0,0112 (-1,0259%)
     
  • BTC-EUR

    21.652,28
    -453,43 (-2,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    535,76
    -1,10 (-0,21%)
     
  • Öl (Brent)

    73,26
    -2,62 (-3,45%)
     
  • MDAX

    29.778,59
    -30,33 (-0,10%)
     
  • TecDAX

    3.338,57
    +2,59 (+0,08%)
     
  • SDAX

    13.494,83
    -5,62 (-0,04%)
     
  • Nikkei 225

    27.509,46
    +107,41 (+0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.901,80
    +81,64 (+1,04%)
     
  • CAC 40

    7.233,94
    +67,67 (+0,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.006,96
    -193,86 (-1,59%)
     

Die Komax Gruppe verzeichnet einen hohen Bestellungseingang und ein starkes Umsatzwachstum

KOMAX Holding AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

24.01.2023 / 06:56 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Dierikon, 24. Januar 2023

Medienmitteilung
Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Erste Informationen zum Geschäftsjahr 2022

Im Jahr 2022 hat die Komax Gruppe neue Höchstwerte beim Bestellungseingang und Umsatz erreicht: Der Bestellungseingang nahm gegenüber dem Vorjahr um 40.6% auf CHF 678.1 Millionen zu (2021: CHF 482.4 Millionen). Ebenfalls um mehr als 40% stieg der Umsatz auf leicht über CHF 600 Millionen (2021: CHF 421.1 Millionen). Selbst ohne die Schleuniger Gruppe, die seit September 2022 in der Komax Gruppe konsolidiert ist, hätte ein Rekordergebnis resultiert. Die EBIT-Marge dürfte gegen 12% (2021: 10.6%) betragen.

 

Drei Faktoren haben das Geschäftsjahr 2022 wesentlich beeinflusst und zu einer deutlichen Zunahme bei Bestellungseingang und Umsatz geführt: der Zusammenschluss von Komax und Schleuniger Ende August, der Krieg in der Ukraine und der starke Trend zu einer höheren Automatisierung in der Kabelverarbeitung. Das Geschäft hat sich 2022 in allen Regionen gut entwickelt. Der Bestellungseingang belief sich auf CHF 678.1 Millionen, was einem Plus von 40.6% gegenüber dem Vorjahr entspricht (2021: CHF 482.4 Millionen). Bei Komax resultierte ein Bestellungseingang von CHF 599.6 Millionen, während Schleuniger in den vier Monaten seit dem Zusammenschluss Bestellungen über CHF 78.4 Millionen erhielt. Auch ohne den Zusammenschluss hätte Komax das Vorjahresergebnis um 24.3% übertroffen und einen über CHF 100 Millionen höheren Bestellungseingang erzielt als im Rekordjahr 2018 (CHF 496.7 Millionen).

 

Die Komax Gruppe meisterte die anhaltenden Herausforderungen bei den Lieferketten insgesamt sehr gut. Nichtsdestotrotz war sie mit Verzögerungen konfrontiert und konnte nicht alle Bestellungen im gewohnten Tempo abarbeiten. Die Komax Gruppe erzielte 2022 einen Umsatz von leicht über CHF 600 Millionen (2021: CHF 421.1 Millionen) und übertraf damit das Vorjahresergebnis um über 40%. Komax steuerte rund CHF 520 Millionen zu diesem Umsatz bei und übertraf damit den Vorjahreswert um mehr als 23%. Da die Komax Gruppe zahlreiche Bestellungen des Jahres 2022 noch nicht ausliefern konnte, ist sie mit einem hohen Auftragsbestand ins Jahr 2023 gestartet. Die Komax Gruppe geht davon aus, dass die EBIT-Marge gegen 12% betragen und damit über den prognostizierten 11% (2021: 10.6%) liegen wird.

 

Den detaillierten Jahresabschluss 2022 kommuniziert die Komax Gruppe am 14. März 2023.

 

Neuer Konsortialkredit mit ESG-Komponente

Die Komax Gruppe hat im Geschäftsjahr 2022 ein erfreuliches Ergebnis erzielt und sich darüber hinaus mit einem neuen Konsortialkredit langfristig finanziellen Handlungsspielraum gesichert. Im neuen Vertrag mit einer Laufzeit von gut fünf Jahren (Dezember 2022 bis Januar 2028) wurde der Kreditrahmen von CHF 187 Millionen auf CHF 250 Millionen erhöht. Es besteht die Option, diesen um zusätzliche CHF 60 Millionen zu erweitern. Die Verzinsung ist mit einer ESG-Komponente verknüpft. Das heisst, die Komax Gruppe hat mit dem Konsortium aus sechs Banken (Leadbank: Zürcher Kantonalbank) ein Bonus-/Malus-System vereinbart, das auf einem ESG-Rating beruht. Zusätzlich zum Konsortialkredit stehen der Komax Gruppe bilaterale Kreditlimiten von insgesamt maximal CHF 60 Millionen (bisher CHF 30 Millionen) zur Verfügung.

 

 

Kontakt
Roger Müller
Vice President Investor Relations / Corporate Communications
Tel. +41 41 455 06 16
roger.mueller@komaxgroup.com

 

 

Finanzkalender

 

Medien-/Analystenkonferenz zum Jahresabschluss 2022

14. März 2023

Generalversammlung

12. April 2023

Halbjahresresultate 2023

17. August 2023

 

Medienmitteilung (PDF)

Komax ist eine global tätige Technologiegruppe, die sich auf Märkte im Bereich der Automatisierung konzentriert. Als führende Herstellerin innovativer und qualitativ hochstehender Lösungen für die Kabelverarbeitung unterstützt die Komax Gruppe wirtschaftliche und sichere Fertigungsabläufe insbesondere bei Automobilzulieferern. Die Komax Gruppe beschäftigt weltweit über 3'300 Mitarbeitende und bietet über Tochtergesellschaften und unabhängige Vertretungen Verkaufs- und Serviceunterstützung in über 60 Ländern.

Komax Newsportal
Themen und Insights aus der Welt der automatisierten Kabelverarbeitung: https://newsportal.komaxgroup.com/de

Komax Holding AG, Industriestrasse 6, 6036 Dierikon, Switzerland
Phone +41 41 455 04 55, komaxgroup.com


Ende der Adhoc-Mitteilung

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

KOMAX Holding AG

Industriestrasse 6

6036 Dierikon

Schweiz

ISIN:

CH0010702154

Valorennummer:

907324

Börsen:

SIX Swiss Exchange

EQS News ID:

1541715


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this