Suchen Sie eine neue Position?

Koalition vor Einigung zu Strompreisbegrenzung

Im Streit um die Begrenzung der Strompreise steht die schwarz-gelbe Koalition nach eigenen Angaben vor einer Einigung. Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) kündigte für die kommenden Tage ein Konzept an, das die Differenzen mit dem FDP-geführten Bundeswirtschaftsministerium ausräumen soll. Möglicherweise werde das Konzept bereits am Donnerstag vorgelegt, sagte ein Sprecher von Altmaiers Ministerium. Auch das Wirtschaftsministerium ging von einer raschen Einigung aus: "Es ist Bewegung in die Gespräche gekommen", sagte ein Sprecher.

Altmaier mahnte im "Morgenmagazin" der ARD eine rasche Einigung an. Bis Ende März müsse in der Frage der Strompreisbegrenzung Klarheit herrschen, sagte er. "Ich werde niemandem ersparen, sich dazu zu äußern, bis in welche Höhe der Strompreis denn gehen soll." Zur Frage einer Einigung mit der FDP sagte ein Sprecher Altmaiers: "Es sieht gut aus, vielleicht bekommen Sie morgen oder in den nächsten Tagen schon den weißen Rauch."

Am Donnerstag empfängt Altmaier die Fachminister der Bundesländer, um über die Energiewende zu beraten. Voraussichtlich wird auch Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) an den Gesprächen teilnehmen. Die Sicherung der Strompreise solle dabei eines der Themen sein, sagte der Sprecher des Umweltministeriums. Im Mittelpunkt stünden aber eine Verständigung über eine nationale Ausbaustrategie für erneuerbare Energien und die Ausarbeitung von Eckpunkten für eine grundsätzliche Reform der Förderung erneuerbarer Energien.

Die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatten im November die Einsetzung einer solchen Gruppe auf Ministerebene beschlossen, um die Energiewende voranzutreiben. Der Anstieg der Strompreise infolge der Energiewende hatte in den vergangenen Wochen für Streit zwischen den zuständigen Ministern Altmaier und Rösler geführt. Rösler hatte einigen von Altmaiers Vorstellungen für eine "Strompreisbremse" eine Absage erteilt.

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Alles neu macht der März – in diesem Monat treten gleich mehrere neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Eine davon dürfte besonders viele Menschen begeistern: Ab 1. März soll die Steuererklärung erleichtert werden, wie "Focus" berichtet. Dafür gibt es künftig ein vorausgefülltes Formular vom Finanzamt. Alle bereits gesammelten …

  • Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland
    Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland

    Die Zahl infizierter Personal Computer ist in Deutschland im vergangenen Jahr wieder auf 40 Prozent gestiegen. Das stellte das Anti-Botnet-Beratungszentrum des Internetverbandes Eco fest.

  • Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen
    Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will Griechenland harte Auflagen machen, sollte im Sommer ein drittes Hilfspaket nötig werden: «Ob Griechenland weitere Hilfen braucht, wird man sehen, wenn das zweite Programm beendet ist.»

  • Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen
    Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen

    Der nächste Wettstreit der Smartphone-Hersteller läuft heiß: Sie wollen den Platz auf dem Handgelenk der Nutzer erobern. Beim Mobile World Congress in Barcelona spielten die Computer-Uhren eine zentrale Rolle bei Neuheiten von Smartphone-Spezialisten wie LG oder Huawei.

  • Aldi erhöht den Butterpreis dpa - vor 23 Stunden

    Der Discounter Aldi hat am Montag den Butterpreis deutlich erhöht. Der Preis für das 250-Gramm-Stück stieg in den Filialen von Aldi Nord von 85 Cent auf 99 Cent. Auch Aldi Süd hatte zuvor eine Preisanhebung angekündigt.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »