Deutsche Märkte geschlossen

Knorr-Bremse Aktiengesellschaft: Knorr-Bremse vereinbart Übernahme von R.H. Sheppard Co., Inc. in den USA als nächsten Meilenstein auf dem Weg zum globalen Anbieter von Lenksystemen für Nutzfahrzeuge

DGAP-News: Knorr-Bremse Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Firmenübernahme
30.01.2020 / 13:16
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Pressemitteilung
München, 30. Januar 2020

 

Knorr-Bremse vereinbart Übernahme von R.H. Sheppard Co., Inc. in den USA als nächsten Meilenstein auf dem Weg zum globalen Anbieter von Lenksystemen für Nutzfahrzeuge

- Vertrag über den Erwerb von R.H. Sheppard Co., Inc., Hanover, USA, für USD 149,5 Mio. heute unterzeichnet.

- Das Unternehmen ist einer der führenden Hersteller von Lenksystemen für Nutzfahrzeuge in den USA.

- Knorr-Bremse setzt weiteren Meilenstein auf dem Weg zum globalen Lenkungshersteller für Nutzfahrzeuge.

- Nach der Akquisition des Lenkungsbereichs für Nutzfahrzeuge von Hitachi Automotive Systems in Japan im Frühjahr 2019 baut Knorr-Bremse seine Position als globaler Anbieter von integrierten Systemen aus Bremse und Lenkung als Basis für Fahrerassistenzsysteme (DAS) und hochautomatisiertes Fahren (HAD) weiter aus.

München, 30. Januar 2020 - Knorr-Bremse, Weltmarktführer für Brems- und weitere Systeme für Schienen- und Nutzfahrzeuge, baut seine globale Präsenz bei Lenksystemen weiter aus und hat heute einen Vertrag über den Erwerb von R.H. Sheppard Co., Inc., USA ("Sheppard"), unterzeichnet. Sheppard ist einer der führenden Hersteller von Lenksystemen für Nutzfahrzeuge auf dem nordamerikanischen Markt. Mit der Akquisition von Sheppard verbreitert Knorr-Bremse seine internationale Position bei Lenksystemen, nachdem mit der Akquisition des Lenkungsbereichs für Nutzfahrzeuge von Hitachi Automotive Systems in Japan im Frühjahr 2019 bereits eine wesentliche asiatische Erweiterung gelungen war.

Knorr-Bremse erwirbt Sheppard von der WABCO Holdings Inc., USA ("WABCO"), die Sheppard im Zuge der angestrebten Übernahme von WABCO durch ZF Friedrichshafen AG ("ZF") veräußert. Als Kaufpreis wurden USD 149,5 Mio. vereinbart. Der Abschluss des Erwerbs von Sheppard durch Knorr-Bremse steht unter dem Vorbehalt üblicher Vollzugsbedingungen und behördlicher Genehmigungen und ist abhängig vom Abschluss der Übernahme von WABCO durch ZF. Das Closing wird im ersten Halbjahr 2020 erwartet.

"Für Knorr-Bremse ist die Übernahme von Sheppard ein weiterer wesentlicher Schritt in unserer Strategie, globaler Hersteller von Lenksystemen für Nutzfahrzeuge zu werden. Gleichzeitig können wir durch ein integriertes System von Lenkung und Bremse gemeinsam mit unseren Kunden global erweiterte Funktionen der Fahrerassistenz und des automatisierten Fahrens realisieren und Kostenpotenziale durch die Systemintegration heben", erklärt Dr. Peter Laier, Mitglied des Vorstands der Knorr-Bremse AG und zuständig für die Division Nutzfahrzeuge.

Expertise von Sheppard bringt optimale Basis für automatisiertes Fahren

Die vollständige Kontrolle über die Quer- und Längskräfte eines Nutzfahrzeuges ist eine notwendige Voraussetzung für Systemlösungen der Fahrerassistenz und des automatisierten Fahrens. Die Kombination der Expertise von Sheppard im Bereich der Kugelumlauflenkungen (RCB) und dem globalen System-Know-how von Knorr-Bremse bilden eine optimale Basis für die Einführung von Überlagerungslenksystemen (TOS) sowie Funktionen der Fahrerassistenz und des automatisierten Fahrens insbesondere im nordamerikanischen Markt.

Der Erwerb wird durch Bendix Commercial Vehicle Systems LLC, Elyria, USA, eine mittelbare Tochtergesellschaft der Knorr-Bremse AG und Teil der Division Systeme für Nutzfahrzeuge, durchgeführt. Im Jahr 2018 erzielte Sheppard einen Umsatz von rund USD 146 Mio. und beschäftigte rund 800 Mitarbeiter.

Maßgeschneiderte Systemlösungen für nordamerikanische Lkw und Busse

"Sheppard ist eine ideale Ergänzung des Produktportfolios. Bendix als führender Lieferant für Nutzfahrzeuge in Nordamerika wird mit diesem Zuwachs noch besser in der Lage sein, die Anforderungen der nordamerikanischen Kunden in den unterschiedlichen Marktsegmenten zu erfüllen. So werden maßgeschneiderte Systemlösungen für nordamerikanische Lkw und Busse möglich", sagt Michael J. Hawthorne, President und CEO von Bendix.

R.H. Sheppard Co., Inc. wurde 1937 gegründet und fertigt Komponenten für die weltweite Nutzfahrzeug- und Transportindustrie. Das Unternehmen entwickelt und stellt Lenksysteme für Nutzfahrzeuge her und angrenzende Produkte und Dienstleistungen auf höchstem Qualitätsstandard.

Über Knorr-Bremse
Knorr-Bremse (ISIN: DE000KBX1006, Tickersymbol: KBX)
ist Weltmarktführer für Brems- und weitere Systeme für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Die Produkte von Knorr-Bremse leisten weltweit einen maßgeblichen Beitrag zu mehr Sicherheit und Energieeffizienz auf Schienen und Straßen. Rund 28.500 Mitarbeiter an über 100 Standorten in mehr als 30 Ländern setzen sich mit Kompetenz und Motivation ein, um Kunden weltweit mit Produkten und Dienstleistungen zufriedenzustellen. Im Jahr 2018 erwirtschaftete Knorr-Bremse in seinen beiden Geschäftsdivisionen weltweit einen Umsatz von 6,6 Mrd. EUR. Seit mehr als 115 Jahren treibt das Unternehmen als Innovator in seinen Branchen Entwicklungen in den Mobilitäts- und Transporttechnologien voran und hat einen Vorsprung im Bereich der vernetzten Systemlösungen. Knorr-Bremse ist einer der erfolgreichsten deutschen Industriekonzerne und profitiert von den wichtigen globalen Megatrends: Urbanisierung, Eco-Effizienz, Digitalisierung und Automatisiertes Fahren.

Ansprechpartner Presse:

Alexandra Bufe
Tel.: +49 89 3547 1402
Mobil: +49 170 704 3786
E-Mail: alexandra.bufe@knorr-bremse.com
Ansprechpartner Investor Relations:

Andreas Spitzauer
Tel.: +49 89 3547 182310
Mobil: +49 175 5281320
E-Mail: investor.relations@knorr-bremse.com
 

 

Wichtige Information

Diese Mitteilung kann bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, Schätzungen, Ansichten und Prognosen in Bezug auf die künftige Entwicklung der Gesellschaft enthalten ("Zukunftsgerichtete Aussagen"). Zukunftsgerichtete Aussagen sind, unter anderem, an Begriffen wie "glauben", "schätzen", "antizipieren", "erwarten", "beabsichtigen", "werden", oder "sollen" sowie ihrer Negierung und ähnlichen Varianten oder vergleichbarer Terminologie zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen umfassen sämtliche Sachverhalte, die nicht auf historischen Fakten basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Meinungen, Prognosen und Annahmen des Vorstands von Knorr-Bremse und beinhalten erhebliche bekannte und unbekannte Risiken sowie Ungewissheiten, weshalb die tatsächlichen Ergebnisse, Entwicklungen und Ereignisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen, Entwicklungen und Ereignissen abweichen können. Zukunftsgerichtete Aussagen dürfen nicht als Garantien für zukünftige Entwicklungen und Ergebnisse verstanden werden und sind nicht notwendigerweise zuverlässige Indikatoren dafür, ob solche Ergebnisse erzielt werden oder nicht. Alle in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sind nur am Tag dieser Pressemitteilung gültig. Wir werden die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen, zukunftsgerichteten Aussagen oder Schlussfolgerungen unter Berücksichtigung späterer Ereignisse und Umstände weder aktualisieren, noch korrigieren um spätere Ereignisse oder Umstände zu reflektieren oder Ungenauigkeiten, die sich nach der Veröffentlichung dieser Mitteilung aufgrund neuer Informationen, künftiger Entwicklungen oder aufgrund sonstiger Umstände ergeben, und übernehmen hierzu keine entsprechende Verpflichtung. Wir übernehmen keine Verantwortung in irgendeiner Weise dafür, dass die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder Vermutungen eintreten werden.

Knorr-Bremse lehnt ausdrücklich jede Verpflichtung oder Verantwortlichkeit ab, die in dieser Bekanntmachung beinhalteten, auf die Zukunft bezogenen Aussagen, zu aktualisieren, zu überprüfen oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Information, zukünftiger Entwicklungen oder aus anderen Gründen.Veröffentlichungspflichten nach anwendbaren rechtlichen Vorschriften wird Knorr-Bremse natürlich weiterhin nachkommen.



30.01.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Knorr-Bremse Aktiengesellschaft
Moosacher Str. 80
80809 München
Deutschland
Telefon: +49 89 3547 0
E-Mail: info@knorr-bremse.com
Internet: www.knorr-bremse.com
ISIN: DE000KBX1006
WKN: KBX100
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Wiener Börse (Dritter Markt (MTF))
EQS News ID: 964227


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this