Deutsche Märkte öffnen in 1 Minute
  • Nikkei 225

    28.884,13
    +873,20 (+3,12%)
     
  • Dow Jones 30

    33.876,97
    +586,89 (+1,76%)
     
  • BTC-EUR

    27.504,42
    -321,46 (-1,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,52
    -63,82 (-7,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.141,48
    +111,10 (+0,79%)
     
  • S&P 500

    4.224,79
    +58,34 (+1,40%)
     

Bielefelds Klub-Ikone macht weiter

·Lesedauer: 1 Min.
Bielefelds Klub-Ikone macht weiter
Bielefelds Klub-Ikone macht weiter

Klubikone Fabian Klos bleibt dem Fußball-Bundesligisten Arminia Bielefeld ein weiteres Jahr erhalten. Die Ostwestfalen verlängerten den auslaufenden Vertrag mit dem 33 Jahre alten Rekordtorschützen des Vereins bis 2022. Kapitän Klos, der seit 2011 das Arminia-Trikot trägt, geht somit in seine elfte Saison in Bielefeld.

"Nach zehn Jahren braucht man eigentlich nicht mehr viel sagen. Ich bin froh und stolz, für diesen Verein noch ein weiteres Jahr in der Bundesliga auflaufen zu dürfen ? besonders, weil ich dadurch die Möglichkeit bekomme, endlich wieder vor unseren Fans zu spielen", sagte Klos am Freitag.

Cheftrainer Frank Kramer hob die "großen Verdienste" seines Torjägers hervor. Mittelstürmer Klos hatte mit der Arminia drei Aufstiege und einen dramatischen Abstieg erlebt. In der vergangenen Saison hatte er am letzten Spieltag maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt, als er beim 2:0 gegen den VfB Stuttgart einen Elfmeter zur Führung verwandelte.

2019 hatte der gebürtige Gifhorner, der mit 21 Jahren noch in der Oberliga kickte, erklärt, er werde "definitiv nicht noch einmal den Verein wechseln". Diese Aussage revidierte Klos zuletzt ein Stück weit. "Ich hätte damals einfach den Satz anders formulieren sollen. Besser wäre gewesen: Ich werde definitiv nicht noch einmal den Verein auf meinen eigenen Wunsch wechseln", sagte der Angreifer dem Westfalen-Blatt. Nun bleibt er mindestens ein weiteres Jahr.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.