Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 27 Minuten
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    39.411,21
    +260,88 (+0,67%)
     
  • Bitcoin EUR

    56.012,41
    -3.307,87 (-5,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.249,86
    -59,86 (-4,57%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.496,82
    -192,54 (-1,09%)
     
  • S&P 500

    5.447,87
    -16,75 (-0,31%)
     

Davon träumt Klosterhalfen

Davon träumt Klosterhalfen
Davon träumt Klosterhalfen

Lauf-Ass Konstanze Klosterhalfen ist nach einer langwierigen Fußverletzung auf dem Weg der Besserung - und hat für Olympia große Ziele. „Die 5000 Meter sind für mich im Moment die beste Strecke. Ich würde aber gerne einen Doppelstart machen - das wäre meine Traumvorstellung“, sagte die 26-Jährige dem Bonner General-Anzeiger: „In meiner derzeitigen Situation ist das aber noch weit weg.“

Um neben den 5000 m, über die Klosterhalfen im vergangenen Jahr in München EM-Gold gewann, auch die doppelte Distanz in Paris 2024 zu laufen, muss erst einmal der Fuß mitspielen. "Ich konnte eine Zeit lang gar nicht laufen", sagte Klosterhalfen: "Das letzte Kontroll-MRT war recht gut. Ich darf jetzt wieder steigern." Zunächst auf dem Anti-Schwerkraft-Laufband, dann an der frischen Luft.

Seit Anfang August hatte Klosterhalfen auf Laufeinheiten verzichtet und auch die WM in Budapest verpasst. Stattdessen: Zehn Tage Urlaub in Bali und Alternativtraining mit dem alten „Mountainbike aus Kindertagen“ in ihrer Heimat im Siebengebirge. „Es macht mir inzwischen wirklich Spaß, sodass ich das Training auch ohne zu laufen ein bisschen genießen kann“, sagte Klosterhalfen.

Spätestens „wenn das Thermometer unter zehn Grad steht“ will sie aber zu ihrer Trainingsgruppe und ihrem Trainer Alistair Cragg zurückkehren. Die Fabelzeiten und neuen Weltrekorde bei den Frauen über 1500 m und 5000 m sowie im Marathon in diesem Jahr spornen sie an: „Das ist ein Riesensprung. Ich glaube aber, dass das auch für mich möglich ist.“