Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,48 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,03 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.164,67
    -1.161,18 (-2,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,34 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,52 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -12,00 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,08 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,88 (+0,51%)
     

Klopp: Das ist Kabak nach der Schalke-Zeit nicht mehr gewohnt

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Klopp: Das ist Kabak nach der Schalke-Zeit nicht mehr gewohnt

Teammanager Jürgen Klopp vom FC Liverpool hat Verteidiger Ozan Kabak nach seinem gelungenen Champions-League-Debüt für die Reds gelobt.

"Ozan hat ein tolles Spiel gemacht", sagte Klopp nach dem 2:0 (0:0)-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel gegen RB Leipzig: "Ich bin sehr zufrieden, weil beide Dinge heute gefragt waren: Das Verteidigen und Absichern und auch das Fußballerische. Er war in der Luft stark, er war im Eins-gegen-Eins stark und er hat im Verbund gut verteidigt." (Die Stimmen zum Spiel)

Kabak war im Winter als Leihspieler vom Bundesligisten Schalke 04 nach Liverpool gekommen, da das Klopp-Team in der Abwehr große Verletzungssorgen plagen.

FANTALK zur Champions League am Mittwoch ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Kabak patzt bei Premier-League-Debüt

Gleich bei seinem Debüt in der Premier League am vergangenen Samstag hatte der türkische Nationalspieler bei der 1:3-Niederlage bei Leicester City schwer gepatzt. (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

Gegen Leipzig bildete Kabak am Dienstag wieder mit Kapitän Jordan Henderson die Innenverteidigung und Klopp gefiel, wie schnell sich der 20-Jährige an die hohe Verteidigungslinie des englischen Meisters angepasst hat.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Wir verteidigen sicher höher, als es Schalke gemacht hat. Er hat das Tempo dafür, aber ist das nach der Zeit bei Schalke nicht mehr gewohnt", sagte Klopp.