Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.467,23
    -790,02 (-2,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.293,76
    -74,71 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    36.871,42
    -139,66 (-0,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    994,35
    -0,40 (-0,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.500,09
    -6,80 (-0,05%)
     
  • S&P 500

    4.575,70
    -1,41 (-0,03%)
     

"Klopp kehrt nie mehr in die Bundesliga zurück"

·Lesedauer: 2 Min.
"Klopp kehrt nie mehr in die Bundesliga zurück"
"Klopp kehrt nie mehr in die Bundesliga zurück"

Stefan Effenberg geht davon aus, dass deutsche Top-Trainer wie Jürgen Klopp, Thomas Tuchel oder Ralf Rangnick, die aktuell bei großen englischen Vereinen die Fäden ziehen, nicht mehr in die Bundesliga zurückkehren werden.

Die Bundesliga müsse sich „über diese Trainer ohnehin gar keine Gedanken mehr machen“, schrieb der SPORT1-Experte in seiner Kolumne für t-online.com.

Der Ex-Nationalspieler erklärte: „Sie haben in England ganz andere Möglichkeiten. Zum einen finanzieller Art. Zum anderen haben sie als Manager eine viel größere Entscheidungsgewalt als in Deutschland. Sie dürfen über Spielertransfers selbst entscheiden statt auf ein ‚Go‘ von einem Sportdirektor zu warten.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Effenberg spricht der deutschen Eliteklasse diesbezüglich sogar eine gewisse Attraktivität ab. „Damit die Bundesliga für sie irgendwann noch mal attraktiv wird, müssen die Klubs ihnen ähnliche Kompetenzen zugestehen“, betonte der 53-Jährige und ergänzte: „Und genau das werden die Vereine nicht tun, so wie sie aufgestellt sind. Insbesondere der FC Bayern oder Borussia Dortmund.“

Effenberg: Rangnick, Klopp und Tuchel werden nicht zurückkehren

Auch finanziell sei die Diskrepanz zwischen Bundesliga und Premier League zu groß. „Ohnehin bliebe dann noch das Thema Geld. Was in der Summe wahrscheinlich bedeutet: Weder Rangnick noch Klopp oder Tuchel werden jemals als Trainer in die Bundesliga zurückkehren“, führte Effenberg weiter aus. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

In letzter Konsequenz bedeute das für ihn: „Es gibt wahrscheinlich nur einen Job, der für sie irgendwann interessant sein könnte: der des Nationaltrainers, der allerdings wohl mit Hansi Flick auf Jahre hinaus besetzt ist.“

Klopp leistet beim FC Liverpool seit Herbst 2015 erfolgreiche Arbeit. Tuchel folgte ihm nach seinem Aus bei Paris Saint-Germain im Januar 2021 auf die Insel und gewann mit dem FC Chelsea gleich die Champions League.

Rangnick übernahm erst kürzlich als Interimstrainer bei Manchester United, soll dem Verein aber über das Saisonende hinaus als Berater erhalten bleiben.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.