Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.531,75
    -112,22 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,51
    -36,41 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,18 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.750,60
    +0,80 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1718
    -0,0029 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    36.706,04
    -1.698,42 (-4,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.067,20
    -35,86 (-3,25%)
     
  • Öl (Brent)

    73,95
    +0,65 (+0,89%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    -200,95 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.901,55
    -50,21 (-1,27%)
     
  • SDAX

    16.836,46
    -171,25 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.051,48
    -26,87 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.638,46
    -63,52 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,54 (-0,03%)
     

Kleine australische Unternehmen brauchen laut Taulia bessere Finanzierungsmöglichkeiten

·Lesedauer: 3 Min.

Kleine Unternehmen leiden am stärksten unter den Auswirkungen der Pandemie, tun sich jedoch beim Zugriff auf erschwingliche Finanzierungsmöglichkeiten aufgrund von fünf Hauptfaktoren immer noch schwer

SYDNEY, August 05, 2021--(BUSINESS WIRE)--Kleine Unternehmen in Australien tun sich laut Taulia, dem führenden Fintech-Anbieter von Working-Capital-Lösungen, beim Zugang zu erschwinglicher Finanzierung weiterhin unnötigerweise schwer und haben bessere Möglichkeiten verdient. In einem neuen Bericht beschreibt Taulia die vielfachen Herausforderungen, denen sich kleine Unternehmen in Australien beim Zugang zu Finanzierung gegenübergestellt sehen. Oft agieren sie als Lieferanten für große lokale und internationale Unternehmen.

Kleine Unternehmen sind mit einem Anteil von 35 Prozent am BIP und 44 Prozent an der Beschäftigung die treibende Kraft hinter Australiens Wirtschaft. Jedoch zeigt eine Analyse der COVID-19-Pandemie der australischen Zentralbank, dass die Kreditvergabe an kleinere Firmen seit Januar 2019 relativ niedrig ist. Taulia schreibt den fortlaufenden Finanzierungsmangel fünf Hauptgründen zu:

  1. Die langfristigen Schwierigkeiten kleiner Unternehmen, auf Finanzierung zuzugreifen, insbesondere von traditionellen Quellen des Bankwesens

  2. Kleine Unternehmen verwenden weniger Ressourcen darauf, ihr Verständnis des Liquiditätsrisikos und Cash-Flows zu verbessern, was bedeutet, dass sie ihren Finanzierungsbedarf möglicherweise erst erkennen, wenn es zu spät ist

  3. Der Zinsspread zwischen Krediten für kleine Unternehmen und dem Leitzins der australischen Zentralbank – Taulias Erfahrungen zufolge ist der Zinssatz für kleine Unternehmen oft über 10 Prozent höher als für große Unternehmen

  4. Das falsche Verständnis über die Nutzung alternativer Finanzierungsinstrumente als billigere, besser zugängliche Form der Finanzierung, wie sie in anderen großen Wirtschaften wie dem Vereinigten Königreich und Europa gängig ist

  5. Traditionellen Banken fehlen die technologischen Plattformen für Supply-Chain-Finanzierungsprogramme, um eine große Zahl kleiner Unternehmen aufnehmen zu können, so dass kleinen Unternehmen der Zugang zu dieser Art von Finanzierung verweigert bleibt.

Steve Scott, Leiter der Asien-Pazifik-Region bei Taulia, kommentierte: „Der Zugang zu Krediten für Unternehmen jeglicher Größenordnung ist für das zukünftige Wirtschaftswachstum in Australien entscheidend. Besonders akut ist dies für kleine Unternehmen, die in den letzten 18 Monaten die Hauptlast der Folgen der globalen Pandemie getragen haben. Eine Route, den Zugang zu Niedrigkosten-Finanzierung für kleine Unternehmen zu verbessern, ist die Teilnahme an Programmen mit vorzeitiger Zahlung – diese sind jedoch aufgrund des fehlenden Verständnisses und der erst in der Entstehung befindlichen unterstützenden Bestimmungen noch nicht weit verbreitet. Kleinen Unternehmen dabei zu helfen, alternative, billigere Finanzierungsformen wie Supply-Chain-Finanzierung zu nutzen und zu verstehen, sollte hoch auf der Agenda der australischen Unternehmenslandschaft stehen."

Die australische Regierung hat sich laut Taulia zurecht darauf konzentriert, im Angesicht der Herausforderungen der globalen Pandemie das Wachstum kleiner Unternehmen zu unterstützen. Sie hat Anforderungen an das Berichtwesen eingeführt, um die Transparenz zu verbessern, und eine Verordnung über die Begrenzung der Zahlungsfrist für kleine Unternehmen auf 30 Tage vorgeschlagen, um den Cash-Flow kleiner Unternehmen zu verbessern.

Steve Scott fügte hinzu: „Die gesetzlichen Initiativen der Regierung werden der Verbesserung des Verständnisses und der Transparenz wesentlich dienen, während sie zur Veränderung des Verhaltens von Unternehmen in Bezug auf den Zugang zu verschiedenen Finanzierungsformen beitragen. Zwar wird die Supply-Chain-Finanzierung nicht alle Probleme lösen, denen sich kleine Unternehmen gegenübergestellt sehen, sie ist jedoch klar eine der effizientesten Formen der Cash-Flow-Finanzierung und sollte neben eher traditionellen Finanzierungsformen bestehen, um das Wachstum kleiner Unternehmen zu unterstützen. Technologie-orientierte Supply-Chain-Finanzierungslösungen, sofern sie verantwortungsvoll auf lange Sicht eingesetzt werden, helfen dabei, das Wachstum großer und kleiner australischer Unternehmen zu fördern."

Taulias White Paper „How supplier finance supports Australian businesses" steht unter folgendem Link zum Herunterladen bereit: https://taulia.com/resources/how-supplier-finance-supports-australian-businesses/

Über Taulia

Taulia ist ein Fintech-Anbieter von Working-Capital-Managementlösungen mit Hauptsitz in San Francisco, Kalifornien. Taulia hilft Unternehmen, den in ihren Verbindlichkeiten, Forderungen und Beständen gebundenen Wert freizusetzen. Ein Netzwerk von mehr als zwei Millionen Unternehmen nutzt die Plattform von Taulia, um zu entscheiden, wann sie bezahlen bzw. bezahlt werden. Taulia verarbeitet jedes Jahr über 500 Milliarden US-Dollar. Zu den weltweit größten Unternehmen, die Taulia vertrauen, zählen Airbus, AstraZeneca, Nissan und Vodafone. Weitere Informationen finden Sie unter www.taulia.com.

Weitere Informationen finden Sie unter www.taulia.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210804006216/de/

Contacts

Ansprechpartner für Medien
Alex Bayliss
taulia@fullyvested.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.