Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 37 Minuten
  • DAX

    15.712,31
    +331,52 (+2,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.242,85
    +105,74 (+2,56%)
     
  • Dow Jones 30

    35.227,03
    +646,95 (+1,87%)
     
  • Gold

    1.782,80
    +3,30 (+0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,1259
    -0,0028 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    45.710,26
    +2.405,87 (+5,56%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.331,59
    +71,43 (+5,67%)
     
  • Öl (Brent)

    71,73
    +2,24 (+3,22%)
     
  • MDAX

    34.716,13
    +719,28 (+2,12%)
     
  • TecDAX

    3.862,21
    +109,26 (+2,91%)
     
  • SDAX

    16.539,18
    +425,74 (+2,64%)
     
  • Nikkei 225

    28.455,60
    +528,23 (+1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.320,65
    +88,37 (+1,22%)
     
  • CAC 40

    7.025,65
    +159,87 (+2,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.225,15
    +139,68 (+0,93%)
     

Klöckner warnt vor Abschaffung der Pendlerpauschale

·Lesedauer: 1 Min.

MAINZ (dpa-AFX) - Die rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende Julia Klöckner hat SPD, Grüne und FDP davor gewarnt, die Pendlerpauschale abzuschaffen. "Die Menschen, die täglich auf ihr Auto angewiesen sind, das sind auch die, die unser Land am Laufen halten, die pflichtbewusst zur Arbeit fahren, ihre Steuern zahlen - und eben nicht in die nächste Bahn springen oder den E-Roller nehmen können", sagte Klöckner am Freitag in Mainz. Sie könnten sich auch keine teure Stadtwohnung oder ein neues E-Auto leisten.

Die Abschaffung der finanziellen Unterstützung für Pendler "kann man nur mit einer Großstadtbrille stellen, wenn im Minutentakt Bahn und Busse fahren oder man den Arbeitsplatz mit dem Fahrrad erreichen kann", kritisierte Klöckner. "Wer die Lebenswirklichkeit der Menschen in den ländlichen Räumen gar nicht auf dem Schirm hat und scheinbar nur von der Theorie her kennt, der spaltet das Land."

Die Grünen werben für einen Abbau klimaschädlicher Förderungen und hatten im Wahlkampf eine Begrenzung der Pendlerpauschale propagiert. Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner will an dieser festhalten. Man werde Subventionen prüfen, sagte Lindner der "Rheinischen Post" (Freitag). "Subventionsabbau darf aber nicht zu einer Steuererhöhung für die arbeitende Mitte werden, wie es bei der Pendlerpauschale der Fall wäre."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.