Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.820,40
    +42,50 (+0,15%)
     
  • Dow Jones 30

    33.947,10
    -482,78 (-1,40%)
     
  • BTC-EUR

    16.182,39
    -236,58 (-1,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    401,03
    -10,19 (-2,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.239,94
    -221,56 (-1,93%)
     
  • S&P 500

    3.998,84
    -72,86 (-1,79%)
     

Kion-Chef erwartet im Schlussquartal wieder schwarze Zahlen

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Chef des Logistik-Ausrüsters Kion DE000KGX8881 erwartet nach einem Verlust im dritten Quartal zum Jahresabschluss wieder Gewinne. "Wir sind gut unterwegs", sagte Rob Smith am Donnerstag im Interview mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. "Im vierten Quartal sind wir wieder im positiven Bereich und lassen den negativen Bereich hinter uns." Er verwies dabei auf die bestätigte Jahresprognose. Demnach soll der Umsatz auf mindestens 10,45 Milliarden Euro steigen. Bereinigt um Sonder- und Einmaleffekte sollen davon vor Zinsen und Steuern (Ebit bereinigt) mindestens 200 Millionen Euro übrigbleiben.

Diese Prognose wurde Mitte September aufgestellt, nachdem das Management seine ursprünglichen Erwartungen Anfang April hatte kassieren müssen. Kion war im dritten Quartal in die roten Zahlen gerutscht. Der Frankfurter Konzern leidet unter hohen Kosten, mangelnder Verfügbarkeit von Teilen und der daraus resultierenden Verzögerung von Projekten.