Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 13 Minuten
  • Nikkei 225

    26.659,75
    +112,70 (+0,42%)
     
  • Dow Jones 30

    32.654,59
    +431,17 (+1,34%)
     
  • BTC-EUR

    28.863,66
    +316,56 (+1,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    677,94
    +435,26 (+179,36%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.984,52
    +321,73 (+2,76%)
     
  • S&P 500

    4.088,85
    +80,84 (+2,02%)
     

Kinderschutzbund dringt auf Anhebung des Kinder-Sofortzuschlags

BERLIN (dpa-AFX) - Zum Inflationsausgleich dringt der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, auf eine Anhebung des geplanten Sofortzuschlages für von Armut betroffene Kinder. "Die geplanten 20 Euro Sofortzuschlag sind durch die Inflation bereits jetzt aufgefressen", sagte Hilgers dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Donnerstag). "Viele Familien mit Kindern haben keine Substanz und können auf weitere Hilfen nicht warten. Deshalb wäre eine Anhebung des Sofortzuschlags auf 50 Euro dringend notwendig."

Der Sofortzuschlag von monatlich 20 Euro für von Armut betroffene Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene soll am Donnerstag im Bundestag beschlossen werden. Der Höchstbetrag im Kinderzuschlag steigt damit von derzeit 209 Euro auf künftig 229 Euro monatlich je Kind. Greifen soll dies ab dem 1. Juli. Nach Angaben von Bundesfamilienministerin Lisa Paus sollen 2,9 Millionen Kinder davon profitieren.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.