Deutsche Märkte geschlossen

Kindergeld, Porto, Rente: Das ändert sich ab 1. Juli 2019

Sandra Alter
Freiberufliche Journalistin
(Bild: Getty)

Der Juli bringt einige Neuerungen mit sich. Steuererklärung, Kindergeld, Porto, Rente und mehr – die wichtigsten Änderungen im Überblick.

Die Deutsche Post erhöht das Porto

Erst zum Jahreswechsel hatte die Deutsche Post das Porto für den Paketversand erhöht. Die Fünf-Kilo-Pakete kosten seitdem 50 Cent mehr, Kunden müssen seit dem 1. Januar 7,49 Euro für den Versand zahlen. Zum 1. Juli erhöht die Post nun erneut die Preise, dieses Mal für Postkarten und Briefe:

- Standardbriefe steigen von 70 Cent auf 80 Cent

- Kompaktbriefe bis 50 Gramm steigen von 85 Cent auf 95 Cent

- Großbriefe bis 500 Gramm steigen von 1,45 Euro auf 1,55 Euro

- Maxibriefe bis 1.000 Gramm steigen von 2,60 Euro auf 2,70 Euro

- Maxibriefe bis 2.000 Gramm steigen von 4,80 Euro auf 4,90 Euro

- Postkarten steigen von 45 Cent auf 60 Cent

Für alle die noch alte Marken besitzen, bietet die Post entsprechende Ergänzungsmarken an.

Kindergeld wird erhöht

Ab Juli gibt es mehr Kindergeld. Die Beträge steigen wie folgt:

- Erstes und zweites Kind von 194 Euro auf 204 Euro

- Drittes Kind von 200 Euro auf 210 Euro

- Viertes und jedes weitere Kind von 225 Euro auf 235 Euro

Die Renten steigen

Gute Nachrichten für Rentner, ab 1. Juli steigen ihre Bezüge aufgrund der guten Lage am Arbeitsmarkt deutlich. In den neuen Bundesländern liegt die Erhöhung bei 3,91 Prozent, in den alten Bundesländern bei 3,18 Prozent.

Mehr Zeit für die Steuererklärung

Das Finanzamt hat seit 2019 die Abgabetermine für die Steuererklärung gelockert. Bislang mussten Steuerzahler ihre Erklärung zum 31. Mai abgeben, nun ist zwei Monate länger Zeit, Stichtag für die Steuererklärung 2018 ist der 31. Juli. Auch für die kommenden Erklärungen für 2019 und 2020 wurde jeweils der 31. Juli als Abgabetermin festgelegt.

Steuerpflichtige, die sich von Steuerberatern beraten lassen, haben ebenfalls zwei Monate länger Zeit und müssen die Erklärung erst zum 28. Februar des übernächsten Jahres abgeben.

Neue Einkommensgrenzen für Midijobber

Ab Juli dürfen Midijobber mehr verdienen. Die Einkommensgrenze lag bisher bei 850 Euro, ab 1. Juli wird sie auf 1.300 Euro Bruttoverdienst monatlich erhöht. Die Sozialversicherungsbeiträge bleiben aber gleich, sie steigen nicht mit. Trotzdem erwerben sie die volle Rentenanwartschaft. Arbeitnehmer müssen also nicht mehr aus eigenen Mitteln aufstocken, um die vollen Rentenleistungen zu bekommen.

Neue Staffeln bei Netflix

Serien-Fans dürfen sich freuen. Der Juli bringt wieder neue, heiß erwartete Staffeln bei Netflix mit sich. Los geht es am 4. Juli mit der Staffel 3 zu Stranger Things. Am 19. Juli startet dann die dritte Staffel zu Haus des Geldes und am 26. Juli gibt es dann mit Staffel 7 das Finale zu Orange ist he New Black.