Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.760,09
    -266,49 (-1,48%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.913,61
    -70,87 (-1,42%)
     
  • Dow Jones 30

    37.804,73
    +69,62 (+0,18%)
     
  • Gold

    2.401,20
    +18,20 (+0,76%)
     
  • EUR/USD

    1,0628
    +0,0002 (+0,0213%)
     
  • BTC-EUR

    58.537,78
    -2.320,58 (-3,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,62
    +0,21 (+0,25%)
     
  • MDAX

    25.997,13
    -450,01 (-1,70%)
     
  • TecDAX

    3.291,17
    -43,15 (-1,29%)
     
  • SDAX

    14.022,47
    -235,61 (-1,65%)
     
  • Nikkei 225

    38.471,20
    -761,60 (-1,94%)
     
  • FTSE 100

    7.822,61
    -142,92 (-1,79%)
     
  • CAC 40

    7.924,19
    -120,92 (-1,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.879,09
    -5,93 (-0,04%)
     

Kinaxis tut sich mit führenden Non-Profit-Organisationen zusammen, um soziale und ökologische Entwicklung voranzutreiben

Führender Lieferkettenexperte verkündet Zusammenarbeit mit Women Who Code und der Ellen MacArthur Foundation

OTTAWA, Ontario, March 05, 2024--(BUSINESS WIRE)--Kinaxis ® Inc. (TSX: KXS), die führende Plattform für Supply Chain Management, hat heute die Zusammenarbeit mit zwei prominenten Non-Profit-Organisationen bekannt gegeben – Women Who Code und Ellen MacArthur Foundation. So will das Unternehmen seine Vision vorantreiben – die Bewahrung der Ressourcen dieses Planeten und die Bereicherung von Menschen. Diese Partnerschaften wurden im neuen 2023 Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens bekannt gegeben. Dieser befasst sich mit den neuesten Kennzahlen für Umwelt, Soziales und Governance (Environmental, Social und Governance - ESG) und wird zusammen mit dem Geschäftsbericht veröffentlicht.

Partner von Kinaxis sind Women Who Code ,deren Mission darin besteht, die technischen Karrieren von Frauen zu fördern, sowie die Ellen MacArthur Foundation ,die für Kreislaufwirtschaft eintritt, wodurch dank mehrfacher Verwendung von Produkten und Materialien Abfall und Verschmutzung verringert werden, was der Regenerierung der Natur zugute kommt.

WERBUNG

Beide Organisationen unterstützen Innovationen und Changemaker, um einige der drängendsten Probleme der Welt zu lösen. Und genauso geht Kinaxis an die Komplexitäten der Lieferkette heran.

„Sowohl Women Who Code als auch die Ellen MacArthur Foundation haben sich einer Welt verschrieben, in der die einzige Begrenzung die eigene Vorstellungskraft ist. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihnen, denn die Stabilität von Lieferketten und Nachhaltigkeit werden in einer Ära der niemals endenden Unterbrechungen immer wichtiger," sagte John Sicard, President und Chief Executive Officer bei Kinaxis . „Wir möchten die Lieferketten dieser Welt am Laufen halten und das können wir nicht ganz alleine. Deshalb ist die Zusammenarbeit mit Gleichgesinnten so wichtig, um die Kreislaufwirtschaft und eine sozial verantwortliche Zukunft für alle zu fördern."

Women Who Code bietet Ingenieurinnen, Entwicklerinnen, weiblichen Datenscientists, Architektinnen, Designerinnen und anderen Technologieexpertinnen die Tools, Ressourcen und Chancen, die sie benötigen, um in ihren Tech-Karrieren zu wachsen und erfolgreich zu sein. Da auch Kinaxis eine inklusivere und gleichberechtigte Zukunft für Frauen im Technologiebereich schaffen möchte, wird das Unternehmen das Werben um neue Mitglieder von Women Who Code unterstützen, ein neues Mentorenprogramm starten und Ressourcen verfügbar machen, die das Interesse an Karrieren im Bereich Supply Chain wecken.

Durch die Mitgliedschaft im Netzwerk der Ellen MacArthur Foundation wird Kinaxis mit zahlreichen führenden Experten für Kreislaufwirtschaft zusammenarbeiten, um die Kreislaufwirtschaft in der Branche voranzutreiben und an bahnbrechenden, innovativen Forschungsprojekten mitzuarbeiten. Die Kreislaufwirtschaft beendet das lineare Modell ‘take, make, waste’. Stattdessen bietet sie Unternehmen die Möglichkeit, ihre Lieferketten umzustrukturieren, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, die Kosten zu senken und Treibhausgasemissionen zu verringern.

Sicard fährt fort: „Als der größte Verbraucher von natürlichen Ressourcen der Erde – seien es die Materialien für die Produktion, die Ressourcen für die Lagerung oder die Emissionen für den Transport – können Lieferketten einen erheblichen positiven Beitrag erbringen und das nicht nur wegen der Vorschriften."

Kinaxis betreut mehr als 40.000 Nutzer in mehr als 100 Ländern. Das Unternehmen arbeitet mit einigen der bedeutendsten Marken weltweit in Branchen wie CPG, Automobil, High Tech und Life Sciences zusammen. Dank der KI-unterstützten Technologie und der patentierten Parallelitätstechnik können Unternehmen ihr Netzwerk für die Lieferkette End-to-End aufeinander abstimmen, von der strategischen Planung bis hin zur Lieferung vor Ort. Dank der Technologie von Kinaxis werden 40 % aller Traktoren im Agrarsektor ausgeliefert, pro Jahr werden mithilfe dieser Technik mehr als 110.000.000.000 Zähne sauber gehalten und mehr als 35 Millionen Haustiere mit gesunder Nahrung versorgt.

Mehr Informationen über die neuen Partnerschaften und das Spendenprogramm des Unternehmens finden Sie im 2023 Nachhaltigkeitsbericht.

Wenn Sie mehr über Kinaxis und deren Lösungen für das Management der Lieferkette erfahren möchten, dann besuchen Sie: Kinaxis.com.

Über Kinaxis

Kinaxis ist global führend im Bereich Management der Lieferkette. Wir betreuen Lieferketten und die Menschen, die diese verantworten. Unserer Software vertrauen bekannte globale Marken, denn sie bietet Flexibilität und ermöglicht schnelles Reagieren, so wie es das moderne, dynamische Umfeld erfordert. Wir verbinden unsere patentierte Paralleltechnik mit einer auf den Menschen fokussierten Herangehensweise an KI. So versetzen wir Unternehmen jeglicher Größe in die Lage, ihre End-to-End-Lieferkette zu steuern, angefangen bei der mehrjährigen strategischen Planung, über die praktische Ausführung bis hin zur Auslieferung auf der letzten Meile. Mehr erfahren Sie unter kinaxis.com oder folgen Sie uns auf LinkedIn.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240305828127/de/

Contacts

Media Relations
Jaime Cook | Kinaxis
jcook@kinaxis.com
289-552-4640

Investor Relations
Rick Wadsworth | Kinaxis
rwadsworth@kinaxis.com
613-907-7613