Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 27 Minute
  • DAX

    18.082,49
    -49,48 (-0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.892,99
    -22,48 (-0,46%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,90
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Gold

    2.344,10
    -2,80 (-0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,0747
    +0,0003 (+0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.553,84
    +227,88 (+0,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.385,24
    +47,49 (+3,55%)
     
  • Öl (Brent)

    81,72
    +0,15 (+0,18%)
     
  • MDAX

    25.468,36
    -121,57 (-0,48%)
     
  • TecDAX

    3.272,68
    -64,52 (-1,93%)
     
  • SDAX

    14.434,59
    -104,18 (-0,72%)
     
  • Nikkei 225

    38.570,76
    +88,65 (+0,23%)
     
  • FTSE 100

    8.207,72
    +16,43 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    7.579,99
    -48,81 (-0,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     

Kiew: Ukrainische Armee rückt trotz Gegenangriffen bei Bachmut vor

KIEW (dpa-AFX) -Die ukrainische Armee hat nach Angaben des Verteidigungsministeriums weitere Geländegewinne um die russisch kontrollierte Stadt Bachmut erzielt. Im Laufe der vergangenen Woche habe die Ukraine weitere drei Quadratkilometer im Umland der umkämpften Stadt im Osten des Landes zurückgewonnen, schrieb Vize-Verteidigungsministerin Hanna Maljar am Montag auf Telegram. Insgesamt hätten ukrainische Soldaten seit dem Beginn der Gegenoffensive im Juni bereits 47 Quadratkilometer um Bachmut zurückerobert.

Die russischen Truppen versuchen nach Maljars Angaben, südlich der umkämpften Stadt verlorene Gebiete durch Gegenangriffe zurückzugewinnen. Auch an anderen Frontabschnitten im Osten des Landes greife Moskau weiterhin an: Bei Kupjansk in der Region Charkiw unternähmen die Russen mehrere Angriffe täglich und beschössen die Gegend häufig, schrieb Maljar. Die Ukraine ordnete Ende August die Evakuierung der Zivilbevölkerung im Umland von Kupjansk an. Weitere russische Angriffsversuche finden laut Maljar bei den ostukrainischen Ortschaften Lyman, Awdijiwka und Marjinka im Gebiet Donezk statt.

Im Süden des Landes rücken die ukrainischen Truppen unterdessen ihren Angaben nach weiterhin in Richtung der strategisch wichtigen Stadt Melitopol am Asowschen Meer vor. Maljar machte allerdings keine Angaben über die Größe des zurückeroberten Gebiets in diesem Raum.

Die Ukraine wehrt seit über 18 Monaten mit massiver westlicher Hilfe eine russische Invasion ab. Vor rund drei Monaten hat Kiew mit einer lang angekündigten Gegenoffensive begonnen. Insgesamt werden die ukrainischen Gebietsgewinne in der Zeit auf etwas mehr als 250 Quadratkilometer geschätzt. Russland hält einschließlich der bereits seit 2014 annektierten Halbinsel Krim immer noch rund 100 000 Quadratkilometer ukrainischen Territoriums besetzt.