Deutsche Märkte geschlossen

KGV 11,6, Dividendenrendite 8,26 %: Ja, das ist die aktuelle Bewertung von Royal Dutch Shell!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die Aktie von Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) ist vielen Investoren als Dividendenperle bekannt. Grund dafür sind die seit dem Jahre 1945 stets konstant gehaltenen Ausschüttungen der britisch-niederländischen Aktie. Ein starker Indikator auch für die weitere Zuverlässigkeit der Dividenden. Denn mal im Ernst: Wer möchte sich schon in seinen Lebenslauf schreiben, eine solche Historie beendet zu haben?

Dabei ist Royal Dutch Shell gegenwärtig vergleichsweise preiswert bewertet. Nach einem Gewinn je Aktie in Höhe von 1,97 US-Dollar für das Geschäftsjahr 2019 und einem derzeitigen Kursniveau von 20,65 Euro (03.03.2020, maßgeblich für alle Kurse) käme die Aktie umgerechnet auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 11,6. Die Dividendenrendite beläuft sich bei weiterhin konstanten Ausschüttungen von 0,47 US-Dollar pro Vierteljahr auf 8,23 %.

Aber was ist das jetzt: günstig, teuer, moderat bewertet? Eine interessante Frage, die sich viele Investoren gegenwärtig wohl stellen. Versuchen wir aus unterschiedlichen Perspektiven heraus eine Antwort zu erhalten.

Die Aktie ist teuer, weil …

Grundsätzlich könnte die Aktie aus einem kurzen Blickwinkel heraus sogar noch vergleichsweise teuer sein. Das zweistellige Kurs-Gewinn-Verhältnis könnte dabei im laufenden Geschäftsjahr 2020 moderat höher ausfallen. Der Grund? Liegt natürlich in den schwächer werdenden Ölpreisen.

Auch wenn Royal Dutch Shell als Gesamtkonzern inzwischen viel komplexer ist, so hängt ein wesentlicher Erfolg im Upstream-Geschäft noch immer von den Ölpreisen ab. Die einfache Mathematik dahinter: hohe Ölpreise = hohe Gewinne. Gleiches gilt übrigens auch für das Gassegment, das seit der Übernahme der BG Group einen wesentlichen Einfluss auf den operativen Erfolg besitzt. Mit derzeitigen Gaspreisen auf dem Tief von ca. 1,80 US-Dollar läuft jedoch auch die Gewinnentwicklung hier gegen Royal Dutch Shell.

Der Downstream-Bereich, der vornehmlich für sein Tankstellennetz bekannt ist, wird das nicht kompensieren können, weshalb das Coronavirus und die sinkenden Ölpreise vielleicht zu einem schwächeren Zahlenwerk 2020 führen werden. Die Aussichten sind jedenfalls vernebelt und kurzfristig scheint vieles möglich. Eine Perspektive, die man zumindest kurzfristig kennen und beobachten sollte.

Die Aktie ist günstig, weil …

Ein etwas anderer Blickwinkel, der durchaus die Annahme einer günstigen Dividendenperle rechtfertigen kann, hängt dabei mit einer langfristig orientierten Perspektive zusammen. Wer das Coronavirus und den aktuellen Ölpreis beiseiteschieben kann, der findet hier noch immer eine marktschlagende Dividendenrendite von 8,23 %. Die bei einem derzeitigen Kursniveau und Kurs-Gewinn-Verhältnis vergleichsweise preiswert zu haben ist.

Möglicherweise wird die Aktie wieder günstiger, mag sein. Langfristig besteht jedoch eine starke Perspektive, die Besserung in Aussicht stellt. Das Coronavirus wird schließlich die Weltwirtschaft nicht Ewigkeiten in seinen Bann ziehen und auch die nachlassende Nachfrage vonseiten Chinas wird irgendwann einmal der Vergangenheit angehören.

Royal Dutch Shell investiert außerdem in ein noch breiteres und womöglich weniger zyklisches Geschäftsmodell. Künftig soll demnach ein starkes Elektrizitätssegment zum Shell-Konzern gehören, das in etwa ein Drittel des operativen Volumens einnehmen soll. Eine starke Veränderung, durch die der britisch-niederländische Konzern weniger abhängig von schwankenden fossilen Brennstoffpreisen wird.

Das derzeitige Korrekturniveau kann dabei sogar eine Chance darstellen. Royal Dutch Shell wird hier vornehmlich durch Übernahmen und Zukäufe wachsen müssen, die innerhalb der Korrektur nun preiswerter werden. Die hohen, erforderlichen Investitionen können dadurch weniger werden, was nun möglicherweise einen idealen Zeitpunkt des eigenen Umbaus darstellt.

Eine facettenreiche Aktie!

Die Aktie von Royal Dutch Shell präsentiert sich in den volatilen Tagen facettenreicher denn je. Die Bewertung kann kurzfristig teuer, langfristig günstig sein. Wie man es auch drehen und wenden mag: Angelpunkt einer Investitionsthese kann auch weiterhin die üppige Dividendenrendite von aktuell 8,23 % bleiben.

Langfristig strebt Royal Dutch Shell dabei signifikante Veränderungen hin zu einem weniger zyklischen Geschäftsmodell an. Ob das für dich ausreichend ist, um hier jetzt zuzuschlagen, ist und bleibt eine Frage, die du selbst beantworten solltest.

The post KGV 11,6, Dividendenrendite 8,26 %: Ja, das ist die aktuelle Bewertung von Royal Dutch Shell! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020