Deutsche Märkte geschlossen

Kevin Connolly: Sechs Wochen alte Tochter an Covid-19 erkrankt

·Lesedauer: 1 Min.
Kevin Connolly und seine Tochter sind an Covid-19 erkrankt. (Bild: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect)
Kevin Connolly und seine Tochter sind an Covid-19 erkrankt. (Bild: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect)

Kevin Connolly (47) und Zulay Henao (42) wurden Anfang Juni Eltern einer Tochter. Jetzt offenbarte der Schauspieler im Podcast seiner "Entourage"-Kollegen, dass er und die kleine Kennedy Cruz an Covid-19 erkrankt sind. Nach einer "harten Woche" seien sie aber wieder auf dem Weg der Besserung. 

Seine eigenen Krankheitssymptome seien zwar "brutal", aber bisher auszuhalten gewesen, erklärte der Schauspieler seinen Freuden Doug Ellin (53) und Kevin Dillon (55) in der neuesten Folge von "Victory The Podcast". Er selbst sei bereits doppelt geimpft.

"Es ist hart, wenn dein Kind krank ist"

Größere Sorgen würde ihm die Corona-Infektion seines sechs Wochen alten Babys bereiten: "Es ist hart, wenn dein Kind krank ist. Weil es nichts gibt, was du tun kannst." Der kleinen Kennedy Cruz gehe es nach ihrem positiven Corona-Test im Krankenhaus aber "großartig". Lediglich die Verdauung bereite ihr weiterhin Probleme, das Fieber sei bereits wieder "gesunken und wir befinden uns alle auf dem Weg der Genesung". Bei Connollys Partnerin, der kolumbianisch-amerikanischen Schauspielerin Zulay Henao, sei der Corona-Test negativ ausgefallen.

Positiver Corona-Test: Was hilft gegen Angst und Sorge?

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Connolly hatte die Geburt seines ersten Kindes am 9. Juni auf Instagram bekannt gegeben. Neben ein Foto, auf dem das kleine Mädchen in einem Shirt des Eishockey-Teams New York Islanders zu sehen ist, schrieb er unter anderem: "Sie ist angekommen! Kennedy Cruz Connolly ist bereit für Spiel sechs!" Connolly und Schauspielkollegin Henao sind seit 2019 ein Paar.

VIDEO: Margot Robbie: War Zeit einen Gang runter zu schalten

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.