Deutsche Märkte öffnen in 34 Minuten
  • Nikkei 225

    29.215,52
    +190,06 (+0,65%)
     
  • Dow Jones 30

    35.258,61
    -36,15 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    53.511,84
    -343,63 (-0,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.456,02
    +4,38 (+0,30%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.021,81
    +124,47 (+0,84%)
     
  • S&P 500

    4.486,46
    +15,09 (+0,34%)
     

Kerstin Ott: Ihr bewegendster Fan-Moment

·Lesedauer: 1 Min.

Es gibt unzählige Geschichten über irre Aktionen, mit denen Anhänger versuchen, ihren Idolen näherzukommen. Auch Kerstin Ott (39) hat eine Geschichte zu erzählen, die von Hingabe und Fan-Treue spricht.

Eine Omi wartete zwischen Techno und Laser

Die Sängerin ('Die immer lacht') erinnerte sich im Gespräch mit 'Extratipp' an einen ganz besonderen Fan-Moment, den sie wohl so schnell nicht vergessen wird. Sie sollte in einer Disco auftreten und erspähte plötzlich zwischen den Boxen eine alte Rollstuhlfahrerin, die geduldig auf sie wartete. "Sie saß in ihrem Rollstuhl mitten in einer krassen Lasershow. Die arme Omi saß pünktlich bei Disco-Öffnung um 22 Uhr vor der Bühne und hat sich vier Stunden lang harten Techno und House angehört und war trotzdem voller Freude." Klar, dass Kerstin sich ein wenig Zeit für diesen Super-Fan nahm.

Kerstin Otts Lockdown-Projekt

"Wir kamen vor meinem Auftritt noch ins Gespräch und sie hat mir erzählt, dass sie schon 93 ist. Das hat mich sehr bewegt. Die Situation werde ich nicht vergessen", blickte Kerstin Ott zurück. Die Sängerin hat übrigens im letzten Monat ihr viertes Album 'Nachts sind alle Katzen grau' auf den Markt gebracht — aufgenommen im Lockdown. Das hatte durchaus seine Vorteile, wie die Wahl-Dithmarscherin im Gespräch mit 'klatsch-tratsch.de' berichtete: "Ich fand das auch sehr angenehm mal keine zeitliche Vorgabe zu haben. Denn normalerweise weiß man ja immer, dass man beispielsweise zum Ende des Jahres ein Album abgeben muss. Das hatten wir nicht und ich glaube, dass hat den Songs auch sehr gut getan." Dennoch wird sich Kerstin Ott sicher freuen, ihren Fans jetzt wieder näher zu kommen.

Bild: Malte Ossowski/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.