Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 12 Minuten

Keine NBA-Spiele am Wahltag

Keine NBA-Spiele am Wahltag
Keine NBA-Spiele am Wahltag

Die nordamerikanische Profiliga NBA wird am Tag der Midterms, den US-Zwischenwahlen, keine Spiele ansetzen. Wie die Basketball-Liga am Dienstag mitteilte, sollen die Fans mit diesem Schritt ermutigt werden, am 8. November zur Wahl zu gehen.

Am Vorabend der Midterms gebe es dafür einen vollen Spielplan mit allen 30 Teams, teilte die Liga weiter mit. Die Franchises sollen diese Partien nutzen, um das "bürgerliche Engagement" zu stärken. Auch in den Wochen zuvor sollen die Klubs ihre Anhänger über die Wahlen informieren - beispielsweise über Fristen für die Wahlregistrierung.

Schon in den vergangenen Jahren hatte die NBA den politischen Aktivismus ihrer Basketball-Profis unterstützt. So hatten sich Liga und Spieler im Jahr 2020 offen an mehreren wahlkampfrelevanten Aktionen beteiligt, vor allem als Reaktion auf die Tode von George Floyd und Breonna Taylor, die die Debatte um Rassismus und Polizeigewalt neu entfachten.

Viele Spieler, darunter auch Superstar LeBron James, hatten sich damals an Wahlregistrierungsaktionen beteiligt, um Wähler zu mobilisieren. Zudem waren mehrere Stadien während der US-Präsidentschaftswahlen 2020 in Wahllokale umgewandelt worden, um die Wahlbeteiligung zu erhöhen.

Den vollständigen Spielplan der Saison 2022/23 wird die NBA am Mittwoch bekannt geben.