Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 53 Minuten

Keine Durchreise ohne Corona-Test - Stau auf Brennerautobahn

·Lesedauer: 1 Min.

ROM (dpa-AFX) - Wegen der neuen Corona-Regeln für die Reise durch Österreich haben sich auf Italiens Brennerautobahn am Montag lange Staus gebildet. Nördlich von Verona staute sich der Verkehr auf bis zu zehn Kilometer, teilte die Betreibergesellschaft der A22 am Montag mit. Man habe dort Reisende abfangen wollen, die ohne die nötigen Dokumente nach Österreich unterwegs waren, um zu verhindern, dass sie an der Grenze abgewiesen werden. Außerdem sollten damit lange Staus am Brennerpass entzerrt werden, da die Temperaturen dort unter dem Gefrierpunkt liegen.

Rund 200 Kilometer nördlich staute sich der Verkehr vor dem Brennerpass bei Sterzing. Dem Betreiber zufolge konnten nur 40 bis 50 Fahrzeuge je Stunde die Strecke passieren, während auf der Gegenspur die zehnfache Auslastung möglich war. In Sterzing hatten die Behörden zudem eine Station für Antigen-Schnelltests eingerichtet. Die österreichischen Behörden hätten am Sonntag den Brennerpass abgeriegelt, schreib die Brennerautobahngesellschaft. Für die Durchreise brauche es bis auf weiteres einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Der italienische Verband der Transportbranche Conftrasporto warnte vor Chaos für den Güterverkehr auf der Straße. Für Fahrer, die außerhalb ihrer Heimat unterwegs sind, sei es schwer Tests bei zertifizierten Labors zu machen. Laut Verband fahren mehr als 7000 Laster täglich auf der Nord-Süd-Verbindung.