Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 6 Minuten
  • DAX

    17.808,12
    +38,10 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.935,57
    +21,44 (+0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    37.753,31
    -45,66 (-0,12%)
     
  • Gold

    2.394,40
    +6,00 (+0,25%)
     
  • EUR/USD

    1,0683
    +0,0008 (+0,07%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.335,37
    -2.132,98 (-3,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    82,56
    -0,13 (-0,16%)
     
  • MDAX

    25.981,28
    +54,54 (+0,21%)
     
  • TecDAX

    3.222,35
    -34,71 (-1,07%)
     
  • SDAX

    13.996,06
    -2,29 (-0,02%)
     
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • FTSE 100

    7.884,63
    +36,64 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    8.006,79
    +25,28 (+0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.683,37
    -181,88 (-1,15%)
     

Kein Leo DiCaprio: Quentin Tarantino enthüllt Details über neuen Film

Quentin Tarantino hat enthüllt, von welchem Filmkritiker sein kommendes Werk "The Movie Critic" handelt. (Bild: imago images/Picturelux)
Quentin Tarantino hat enthüllt, von welchem Filmkritiker sein kommendes Werk "The Movie Critic" handelt. (Bild: imago images/Picturelux)

Am Rande des Filmfestivals in Cannes hat Meister-Regisseur Quentin Tarantino (60) neue Details über seinen wohl letzten Kinospielfilm "The Movie Critic" ausgeplaudert. Nachdem zunächst Gerüchte kursiert waren, dass sich das im Jahr 1977 in Kalifornien angesiedelte Werk um die legendäre Filmkritikerin Pauline Kael (1919-2001) drehen könnte, stellte der zweifache Oscarpreisträger im Gespräch mit "Deadline" nun klar, welche Hauptfigur im Mittelpunkt seines neuen Films stehen wird.

"The Movie Critic" handelt von einem Pornomagazin-Filmkritiker

Tarantino zufolge basiere die Hauptfigur von "The Movie Critic" auf "einem Typen, der wirklich lebte, aber nie wirklich berühmt war, und er schrieb Filmrezensionen für ein Pornomagazin." Weiter führte der 60-jährige Filmemacher aus, dass er selbst als Teenager einen Verkaufsautomaten mit Pornozeitschriften belud. Durch diesen Job sei er auf das besagte Magazin gestoßen, das eine "wirklich interessante Filmseite" gehabt habe.

WERBUNG

Den Titel der Publikation wollte Tarantino nicht verraten. In "The Movie Critic" soll die Zeitschrift jedoch "The Popstar Pages" heißen. Der ebenfalls bislang namenlos bleibende Kritiker habe darin "über Mainstream-Filme geschrieben." "Ich finde, er war ein sehr guter Kritiker. Er war verdammt zynisch", erklärte Tarantino. Die Filmrezensionen seien "eine Mischung aus dem frühen Howard Stern und dem, was Travis Bickle sein könnte, wenn er ein Filmkritiker wäre" gewesen.

Travis Bickle ist die von Robert DeNiro (79) gespielte Hauptfigur in Martin Scorseses (80) klassischem New-York-Film "Taxi Driver" aus dem Jahr 1976.

Der besagte Kritiker sei zudem "sehr, sehr lustig" gewesen, und daneben "sehr ungehobelt." "Er fluchte. Er benutzte rassistische Ausdrücke", so Tarantino.

Kein Leonardo DiCaprio oder Brad Pitt als Hauptdarsteller für "The Movie Critic"

Außerdem sei der beschriebene Filmkritiker Mitte Dreißig gewesen. Da Tarantino offenbar plant, dem Alter seiner Inspirationsfigur treu zu bleiben, wird auch nicht einer der beiden gefeierten "Once Upon a Time In... Hollywood"-Darsteller Leonardo DiCaprio (48) oder Brad Pitt (59) die Rolle des fluchenden Kritikers übernehmen. Diese seien zu alt für die Rolle, wie der Regisseur einräumte.

"Ich habe mich noch nicht entschieden, aber es wird jemand um die 35 werden. Für mich wird es definitiv ein neuer Leading Man sein", so Tarantino.

Die Vorproduktion zu "The Movie Critic" soll im kommenden Monat in Los Angeles beginnen. Dann wolle sich Tarantino auch weitere Kandidaten für die Hauptrolle seines - wie er im Gespräch mit "Deadline" noch einmal betonte - letzten Kinospielfilms anschauen.