Europa

  • 'Festung Europa' fällt kleiner aus als erwartet Handelsblatt - vor 1 Stunde 35 Minuten

    'Merkel muss weg': Erneut demonstrierten Tausende Pegida-Anhänger gegen die Islamisierung des Abendlands - diesmal mit Unterstützung aus aller Welt. Doch zur Hauptveranstaltung in Dresden kamen weit weniger ...

  • EU drängt Türkei zu Aufnahme von Aleppo-Flüchtlingen Handelsblatt - vor 1 Stunde 35 Minuten

    Ganze Straßenzüge in der nordsyrischen Stadt Aleppo sind zerstört von Bombenangriffen. Die Türkei rechnet mit 70.000 Flüchtlingen, sollte die syrische Armee die Stadt einnehmen - einlassen will sie Ankara ...

  • Türkei erschwert Irakern die Einreise Handelsblatt - vor 1 Stunde 35 Minuten

    Kanzlerin Merkel braucht die Türkei als Stabilitätsanker in der Flüchtlingskrise. Doch der Andrang über die Ägäis reißt nicht ab. Einige Länder drohen damit, die Schengen-Grenze neu zu ziehen.

  • Mehr als 300.000 Barrel Erdöl nach Europa verkauft Handelsblatt - vor 1 Stunde 35 Minuten

    Erst vor wenigen Wochen sind die Sanktionen gegen Teheran gefallen, doch schon jetzt brummen die Geschäfte. Mehr als 300.000 Barrel Öl pro Tag hat der Iran seither nach Europa geliefert. Und das soll nur ...

  • Geldgeber noch unzufrieden mit Griechenlands Reformen

    Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden.

  • 'Festung Europa' in Dresden fällt kleiner aus als erwartet Handelsblatt - Sa., 6. Feb 2016 17:55 MEZ

    'Merkel muss weg': Erneut demonstrierten Tausende Pegida-Anhänger gegen die Islamisierung des Abendlands - diesmal mit Unterstützung aus aller Welt. Doch zur Hauptveranstaltung in Dresden kamen weit weniger ...

  • Türkei will Milliarden in Kurdengebiete investieren Handelsblatt - Sa., 6. Feb 2016 12:55 MEZ

    Acht Milliarden Euro will die Türkei innerhalb der nächsten zwei Jahre in die Kurdengebiete im Südosten des Landes investieren. Ein Lösung des Dauerkonflikts zwischen Armee und Rebellen ist dennoch nicht ...

  • 'Griechenland muss seinen Part erfüllen' Handelsblatt - Fr., 5. Feb 2016 17:55 MEZ

    Bundesinnenminister de MaiziÁ¨re ermahnt die Regierung in Athen, ihren Verpflichtungen in der Flüchtlingskrise nachzukommen. Sollte das nicht passieren, schließt er unpopuläre Maßnahmen nicht aus.

  • IS schleust Kämpfer als Flüchtlinge nach Europa Handelsblatt - Do., 4. Feb 2016 15:55 MEZ

    Die Attentäter von Paris, die mit dem Flüchtlingsstrom nach Frankreich kamen, sind offenbar keine Einzelfälle. Der IS nutzt die Krise, um gezielt Kämpfer nach Europa zu schleusen. Das hat auch psychologische ...

  • Griechische Gewerkschaften rufen zum Generalstreik auf

    Aus Protest gegen eine geplante Rentenreform und Steuererhöhungen wollen die griechischen Gewerkschaften das Land mit einem Generalstreik lahmlegen. Es soll eine der größten Aktionen seit Jahren werden.

  • Obama für Großbritannien in der EU Handelsblatt - Mi., 3. Feb 2016 17:55 MEZ

    Die USA hoffen auf den Verbleib Großbritanniens in der EU. Obama sprach sich in einem Telefonat mit Cameron für ein 'ein starkes Vereinigtes Königreich in einer starken EU' aus - und machte Versprechungen....

  • Ford will hunderte Jobs in Europa abbauen dpa - Mi., 3. Feb 2016 13:20 MEZ
    Ford will hunderte Jobs in Europa abbauen

    Der US-Autobauer Ford will trotz Rückkehr in die Gewinnzone in Europa hunderte Jobs streichen.

  • US-Autobauer verkündet Spardiktat für Europa Handelsblatt - Mi., 3. Feb 2016 12:55 MEZ

    Trotz eines Millionengewinns will Ford hunderte Jobs in Europa abbauen, auch der Standort Köln dürfte davon betroffen sein. Zugleich soll die Marke mit einer Modelloffensive auf Rendite getrimmt werden....

  • Proteststurm in Griechenland Handelsblatt - Mi., 3. Feb 2016 06:55 MEZ

    Bauern versperren die Straßen, Anwälte verweigern die Arbeit und selbst Händler schließen ihre Geschäfte: In Griechenland rollt die massivste Streikwelle seit Jahren. Das Volk fordert die Aussetzung der ...

  • Beratung ohne Protokoll: Das wird für Verbraucher anders

    Kündigt ein Verbraucher seine gut verzinste Rentenversicherung, um sein Geld in ein hochriskantes Investment zu stecken, klingt das nach einer finanziellen Fehlentscheidung. Rät ein Finanzberater seinen ...

  • Noch keine Einigung zwischen EU und Großbritannien Handelsblatt - Mo., 1. Feb 2016 16:55 MEZ

    EU-Ratspräsident Tusk ist nach Großbritannien geflogen, um mit Premierminister Cameron über den Verbleib des Landes in der Europäischen Union zu verhandeln. Noch gab es keine Einigung. Doch die Gespräche ...

  • Logistiker: Strikte Grenzkontrollen träfen Spediteure hart

    Die Logistikbranche warnt vor den Folgen umfassender Kontrollen an den Grenzen nach Deutschland. Die Spediteure müssten sich in diesem Fall auf einen sprunghaften Anstieg der Fixkosten einstellen.

  • Taxistreik gegen «Uberisierung» in Frankreich dpa - Di., 26. Jan 2016 14:22 MEZ
    Taxistreik gegen «Uberisierung» in Frankreich

    Französische Taxifahrer haben erneut gegen die aus ihrer Sicht unfaire Konkurrenz von Chauffeur-Diensten protestiert, wie sie beispielsweise vom Anbieter Uber vermittelt werden.

  • Tschüss Kontonummer, hallo IBAN - Was ab 1. Februar gilt

    Am 1. Februar ist es soweit: Bei Überweisungen oder Lastschriftverfahren gelten nicht mehr die Kontonummer und die Bankleitzahl. Verbraucher müssen ab diesem Tag stattdessen die 22-stellige International ...

  • Medien: Abgeordnete dürfen TTIP-Dokumente einsehen dpa - Di., 26. Jan 2016 07:27 MEZ
    Medien: Abgeordnete dürfen TTIP-Dokumente einsehen

    Parlamentarier von Bund und Ländern erhalten nach einem Medienbericht von der kommenden Woche an im Bundeswirtschaftsministerium Einsicht in die geheimen Verhandlungsdokumente zum Freihandelsabkommen TTIP.

  • Ökonomen fordern Signal aus Karlsruhe gegen EZB-Kurs

    Führende deutsche Volkswirte fordern vom Bundesverfassungsgericht bei der erneuten Verhandlung über den Anti-Krisen-Kurs der EZB ein klares Signal gegen ein Ausufern der Rolle der Notenbank.

  • Kreditwirtschaft will mehr Zeit für «Girokonto für Jedermann»

    Banken und Sparkassen pochen beim geplanten «Girokonto für Jedermann» auf mehr Zeit für die Umsetzung.

  • Apple eröffnet App-Entwicklungszentrum in Italien dpa - Do., 21. Jan 2016 09:33 MEZ
    Apple eröffnet App-Entwicklungszentrum in Italien

    Apple wirbt verstärkt in Europa um junge App-Entwickler für seine iPhones und iPads. Der Konzern baut in Italien sein erstes Entwickler-Zentrum in Europa auf.

  • Juncker: Ohne Schengen macht der Euro keinen Sinn dpa - Fr., 15. Jan 2016 17:03 MEZ
    Schäuble präsentiert EU Szenario deutscher Grenzkontrollen

    In der Flüchtlingskrise warnt EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker vor gravierenden wirtschaftlichen Folgen einer beschränkten Reisefreiheit in Europa.

  • Europas Automarkt trotz guter Zahlen in Aufruhr dpa - Fr., 15. Jan 2016 11:42 MEZ
    Europas Automarkt trotz guter Zahlen in Aufruhr

    Trotz glänzender Absatzzahlen ist Europas Autoindustrie weiter in Aufruhr. Die Branche kämpft mit den Auswirkungen des Abgas-Skandals bei Volkswagen.

  • Regierung: «Girokonto für Jedermann» hilft einer Million Menschen

    Das von der Bundesregierung geplante «Girokonto für Jedermann» kann nach Darstellung des Finanzministeriums rund einer Million Menschen zugutekommen.

  • Bundestag berät Gesetzespläne für «Girokonto für Jedermann»

    Banken dürfen künftig niemanden mehr abweisen, der ein einfaches Girokonto eröffnen will. Der Bundestag beginnt heute mit den Beratungen über die Gesetzespläne für ein «Girokonto für Jedermann».

  • Anwalt: 60 000 VW-Kunden in Europa machen bei Sammelklage mit

    Der infolge des Abgasskandals geplanten Sammelklage gegen Volkswagen in Europa haben sich einem Rechtsvertreter zufolge bislang rund 60 000 Autobesitzer angeschlossen.

  • Ende der Deflation: In Griechenland steigen die Preise

    Nach 33 Monaten in Folge steigen in Griechenland zum ersten Mal wieder die Preise - ein Indiz dafür, dass das pleitebedrohte Land sich aus der Deflation bewegt und die Wirtschaft anzieht.

  • GE will 6500 Streichen in Europa streichen dpa - Mi., 13. Jan 2016 12:12 MEZ
    GE will 6500 Streichen in Europa streichen

    Der US-Konzern General Electric (GE) will nach der Übernahme der Energiesparte des französischen Konzerns Alstom in Europa 6500 Stellen streichen.

Weitere Nachrichten »