Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 35 Minuten
  • DAX

    15.253,55
    +38,55 (+0,25%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.971,23
    +9,33 (+0,24%)
     
  • Dow Jones 30

    33.745,40
    -55,20 (-0,16%)
     
  • Gold

    1.724,70
    -8,00 (-0,46%)
     
  • EUR/USD

    1,1898
    -0,0020 (-0,17%)
     
  • BTC-EUR

    52.706,46
    +1.634,00 (+3,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.331,97
    +37,39 (+2,89%)
     
  • Öl (Brent)

    60,28
    +0,58 (+0,97%)
     
  • MDAX

    32.662,47
    +189,97 (+0,59%)
     
  • TecDAX

    3.466,88
    +13,13 (+0,38%)
     
  • SDAX

    15.697,36
    +99,51 (+0,64%)
     
  • Nikkei 225

    29.751,61
    +212,88 (+0,72%)
     
  • FTSE 100

    6.883,11
    -6,01 (-0,09%)
     
  • CAC 40

    6.180,37
    +18,69 (+0,30%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.850,00
    -50,19 (-0,36%)
     

Kassenärzte-Chef: Eingeschränkte Astrazeneca-Zulassung möglich

·Lesedauer: 1 Min.

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Frank Bergmann, hält eine eingeschränkte Zulassung des Astrazeneca <GB0009895292>-Impfstoffs für möglich. "Die Experten prüfen, ob es einen Zusammenhang zwischen Einnahme von Verhütungsmitteln, Rauchen und Impfen gibt. Möglicherweise haben sich hier Risiken potenziert. Dann könnte es vielleicht eine Zulassung mit Einschränkungen geben - etwa nur für bestimmte Altersgruppen oder beispielsweise ohne gleichzeitige Nutzung der Pille", sagte Bergmann der "Rheinischen Post" (Donnerstag).

Deutschland und andere EU-Länder haben die Nutzung des Astrazeneca-Impfstoffs vorerst gestoppt. Hintergrund sind Meldungen von Blutgerinnseln (Thrombosen) in Hirnvenen in zeitlichem Zusammenhang zu Impfungen. International erhielt das Präparat am Mittwoch allerdings Rückendeckung. Die Weltgesundheitsorganisation WHO plädierte für die weitere Nutzung, da die Vorteile größer seien die Risiken.