Deutsche Märkte schließen in 22 Minuten
  • DAX

    13.920,07
    -1,30 (-0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.621,75
    -2,29 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    31.216,99
    +28,61 (+0,09%)
     
  • Gold

    1.863,20
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,2152
    +0,0037 (+0,3038%)
     
  • BTC-EUR

    26.016,06
    -2.834,59 (-9,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    626,23
    -53,67 (-7,89%)
     
  • Öl (Brent)

    53,18
    -0,13 (-0,24%)
     
  • MDAX

    31.732,80
    +154,91 (+0,49%)
     
  • TecDAX

    3.379,10
    +24,68 (+0,74%)
     
  • SDAX

    15.643,14
    +64,33 (+0,41%)
     
  • Nikkei 225

    28.756,86
    +233,60 (+0,82%)
     
  • FTSE 100

    6.720,86
    -19,53 (-0,29%)
     
  • CAC 40

    5.594,86
    -33,58 (-0,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.528,62
    +71,37 (+0,53%)
     

Kartellamt: Kaufland darf 92 Standorte von Real unter Auflagen übernehmen

·Lesedauer: 1 Min.
Real-Warenhaus in Köln

Das Bundeskartellamt hat Kaufland die Übernahme von bis zu 92 Standorten der Supermarktkette Real erlaubt. Die Behörde gab auch der Übernahme von bis zu 24 Standorten durch die Globus Gruppe statt, wie sie am Dienstag nach der Prüfung der Vorhaben mitteilte.

Der russische Investor SCP hatte die Supermarktkette Real von der Metro übernommen. Kaufland wiederum gehört wie Lidl zur Schwarz-Gruppe, dem europaweit größten Lebensmitteleinzelhändler. Eigentlich wollte Kaufland 101 Real-Standorte übernehmen, verzichtet nun aber auf neun davon.

Verbrauchern müssten "genügend Auswahlmöglichkeiten" haben, begründete Kartellamtspräsident Andreas Mundt die Auflagen. Deswegen werde nur die Übernahme von bis zu 92 Real-Standorten erlaubt. Die Übernahme von Real-Standorten durch Globus sei aus Verbrauchersicht "in allen betroffenen Regionen unproblematisch".

Das Kartellamt prüft darüber hinaus derzeit Pläne von Edeka, bis zu 72 Real-Standorte zu erwerben. Das Verfahren läuft noch und könnte im Februar abgeschlossen sein.

hcy/cha