Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 35 Minuten
  • Nikkei 225

    29.108,13
    +89,80 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    33.823,45
    -210,22 (-0,62%)
     
  • BTC-EUR

    31.285,26
    -1.488,47 (-4,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    926,51
    -43,36 (-4,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.161,35
    +121,67 (+0,87%)
     
  • S&P 500

    4.221,86
    -1,84 (-0,04%)
     

Kao will CO2-Emissionen bis 2040 auf null reduzieren und bis 2050 kohlenstoffnegativ werden

·Lesedauer: 6 Min.

Kao hat neue Ziele für eine Zertifizierung nach dem wissenschaftsbasierten Ziel zur Eindämmung der Erwärmung auf 1,5 Grad gesetzt und will sich der Initiative RE100 anschließen

Die Kao Corporation (TOKYO: 4452) hat sich neue Ziele für das Erreichen einer dekarbonisierten Gesellschaft gesetzt und will ihren Kohlendioxidausstoß (CO2-Emissionen) bis 2040 auf null reduzieren und bis 2050 zu einem kohlenstoffnegativen Unternehmen werden. Folglich strebt Kao eine Steigerung der von der Science Based Targets Initiative (SBTi)*1 im Jahr 2019 ausgestellten Zertifizierung nach dem Erwärmungsziel von 2,0 Grad auf 1,5 Grad an. Das Unternehmen hat sich zu diesem Zweck für die Initiative „Business Ambition for 1.5 °C" angemeldet, die vom Global Compact der Vereinten Nationen, der SBTi und We Mean Business ins Leben gerufen wurde. Dabei handelt es sich um eine Verpflichtung von Unternehmen, sich wissenschaftlich fundierte Ziele zu setzen, dank denen die Erderwärmung auf 1,5 Grad statt 2,0 Grad beschränkt werden soll. Darüber hinaus will sich Kao auch RE100 anschließen, einem internationalen Programm, in dem sich Hunderte von Großunternehmen weltweit dazu verpflichten, Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen zu beziehen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210520005506/de/

Solar panels on Kao's Tochigi plant in Japan (Photo: Business Wire)

Der Kao-Konzern arbeitet mit unterschiedlichen Interessenvertretern an einer Reduzierung der Umweltbelastungen über die Lebenszyklen sämtlicher Produkte hinweg. Im April 2019 definierte Kao einen nachhaltigen Lebensstil in einem Zeitalter mit zunehmendem Konsumbedarf als Kirei Lifestyle und entwickelte mit dem Kirei Lifestyle Plan (KLP) eine neue ESG-Strategie. Das japanische Wort „Kirei" steht gleichermaßen für Sauberkeit und Schönheit. Dabei geht es Kao nicht nur um die äußere Schönheit, sondern auch um die entsprechende Haltung, um das Leben nicht nur für sich selbst, sondern für alle Menschen auf dieser Erde nachhaltig zu verbessern. Mittel- bis langfristige Ziele wurden für alle 19 der im KLP erwähnten „Kao Actions" angekündigt, zu denen auch die Dekarbonisierung gehört.

Unlängst sind die Verantwortlichkeiten von Kao ebenso größer geworden wie die Rolle, die das Unternehmen im Kampf gegen den durch die Erderwärmung herbeigeführten Klimawandel einnehmen soll. Um den Kirei Lifestyle nicht nur für die Verbraucher von heute, sondern auch für die Verbraucher in der Zukunft bereitstellen zu können, hat sich Kao neue Dekarbonisierungsziele gesetzt, dank denen eine dekarbonisierte Gesellschaft verwirklicht werden soll. Durch den Einsatz von Innovationen zur Verminderung und Verwertung von Abfällen im Hinblick auf CO2 strebt Kao an, in seinen geschäftlichen Tätigkeiten bis 2040 kohlenstoffneutral und bis 2050 kohlenstoffnegativ zu werden. Kao treibt zudem die Entwicklung von Produkten, Dienstleistungen und Technologien voran, die zu einer Senkung der CO2-Emissionen in der Gesamtgesellschaft beitragen werden.

*1 Die SBTi ist eine gemeinsame internationale Initiative des CDP, des Global Compact der Vereinten Nationen, des Weltressourceninstituts (WRI) und des World Wide Fund for Nature (WWF). Die SBTi bietet wissenschaftsbasierte Nachweise und Zertifizierungen, ob die von gewerblichen Unternehmen gesetzten Ziele zur Reduktion von Treibhausgasen mit den Dekarbonisierungsmaßnahmen übereinstimmen, die durch das Übereinkommen von Paris vorgegeben werden.

Die neuen Dekarbonisierungsziele des Kao-Konzerns

Das Ziel ist, bis 2040 kohlenstoffneutral und bis 2050 kohlenstoffnegativ zu werden.

Innovationen zur Verminderung von CO2 / Zielsetzungen zum Erreichen von keinerlei CO2-Emissionen bis 2040

Bis 2030 reduziert Kao die in Scope 1 und 2*2 entstehenden CO2-Emissionen (absolute Werte) um 55 % (wobei 2017 als Bezugsjahr genommen wird)*3

  • In Übereinstimmung mit dem SBTi-Zielwert von 1,5 °C steigert Kao die ursprünglich 2019 gesetzten Reduktionsziele (eines der mittel- bis langfristigen Dekarbonisierungsziele im Rahmen der ESG-Strategie Kirei Lifestyle Plan) um 22 % (wobei 2017 als Bezugsjahr genommen wird), was die CO2-Emissionen in Scope 1 und 2 betrifft (absolute Werte).

  • Unter Verwendung des internen Kohlenstoffpreissystems, das 2006 übernommen wurde, fördert Kao den Einsatz von Gerätschaften mit geringen CO2-Emissionen sowie den Einsatz erneuerbarer Energien.

*2 Die Menge an Treibhausgasen, die von gewerblichen Unternehmen und anderen Organisationen direkt ausgestoßen werden.
*3 Die Zertifizierung nach dem Zielwert von 1,5 °C wurde bei der SBTi beantragt.

Bis 2030 wird 100 % des benötigten Stroms aus erneuerbaren Energiequellen bezogen.*4

Kao will sich der Initiative RE100 anschließen und nutzt bei geschäftlichen Handlungen weiterhin erneuerbare Energiequellen durch die Übernahme von Fotovoltaikanlagen zur Stromerzeugung und den Zukauf von Strom aus erneuerbaren Energiequellen.

*4 Kao hat sich bei RE100 angemeldet

Bis 2030 reduziert Kao die CO2-Emissionen (absolute Werte) im gesamten Produktlebenszyklus*5 um 22 % (wobei 2017 als Bezugsjahr genommen wird).*6

  • Kao verfolgt die 2019 in der ESG-Strategie Kirei Lifestyle Plan erläuterten mittel- bis langfristigen Dekarbonisierungsziele weiter.

  • Kao fördert die Reduktion des Rohstoffverbrauchs, die Verwendung natürlicher Rohstoffe, die Entwicklung von wassersparenden Produkten, die sparsame Verwendung von Plastikverpackungen und den Einsatz von rezyklierten Plastikprodukten.

*5 Die Menge an CO2-Emissionen, die bei der Beschaffung von Rohstoffen, der Fertigung, dem Transport, der Verwendung der Produkte und der Entsorgung von gebrauchten Produkten entstehen.
*6 Die Zertifizierung nach dem Zielwert von 1,5 °C wurde bei der SBTi beantragt.

Bis 2030 werden CO2-Emissionen in der Gesamtgesellschaft durch die Nutzung der Produkte und Dienstleistungen von Kao um 10 Millionen Tonnen reduziert

In den Geschäftsbereichen für Konsumgüter und Chemikalien fördert Kao die Entwicklung von Produkten, Dienstleistungen und Technologien, die zu einer nachhaltigen Gesellschaft beitragen.

Innovationen im Bereich Recycling im Zusammenhang mit CO2 / Zielsetzungen zum Erreichen von negativen CO2-Emissionen bis 2050

Kao will eine Technologie entwickeln, durch die CO2 als Rohstoff verwendet werden kann.

Über Kao

Kao entwickelt Produkte mit hohem Mehrwert, die das Leben der Verbraucher auf der ganzen Welt bereichern. Mit seinem Portfolio von über 20 namhaften Marken wie Attack, Bioré, Goldwell, Jergens, John Frieda, Kanebo, Laurier, Merries und Molton Brown gehört Kao zum Alltag der Menschen in Asien, Ozeanien, Nordamerika und Europa. Zusammen mit der Chemiesparte, die vielerlei Branchen unterstützt, erwirtschaftet Kao einen Jahresumsatz in Höhe von ca. 1400 Milliarden Yen. Kao beschäftigt weltweit rund 33.000 Mitarbeiter und blickt auf eine 130-jährige Innovationsgeschichte zurück. Auf der Website der Kao Corporation finden Sie aktuelle Informationen:
https://www.kao.com/global/en/

Weitere Informationen

Webseite von Kao zum Thema Nachhaltigkeit:
https://www.kao.com/global/en/sustainability/

Kao startet neue ESG-Strategie „Kirei Lifestyle Plan", um Änderungen des Lebensstils von Verbrauchern zu unterstützen
https://www.kao.com/global/en/news/sustainability/2019/20190422-001/

Neue Herausforderungen für die Zukunft bei Kao: Beschleunigung des zielgerichteten Engagements mit ESG
https://www.kao.com/global/en/news/business-finance/2019/20190926-001/

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210520005506/de/

Contacts

Pressekontakt:
Melanie Schnitzler (Associate Director Communications, Kao Europe, Middle East, Africa)
E-Mail: Melanie.Schnitzler@kao.com
Tel: +49 (0)6151 3960 686

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.