Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 38 Minuten
  • Nikkei 225

    28.498,91
    +214,99 (+0,76%)
     
  • Dow Jones 30

    35.135,94
    +236,60 (+0,68%)
     
  • BTC-EUR

    50.641,55
    -496,37 (-0,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.446,85
    +17,92 (+1,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.782,83
    +291,18 (+1,88%)
     
  • S&P 500

    4.655,27
    +60,65 (+1,32%)
     

Kanzleramtschef für Testpflicht in Pflegeheimen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Der geschäftsführende Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) hat sich für eine Corona-Testpflicht in Alten- und Pflegeheimen ausgesprochen. "Ich persönlich bin sehr skeptisch, was eine Impfpflicht angeht, aber nach dem Hörensagen ist es auch so, dass an vielen Stellen noch nicht mal effektiv getestet wird. Und deshalb spreche ich mich dafür aus, dass wir jetzt die Testpflicht in den Altenpflegeeinrichtungen, in den Einrichtungen der Behindertenhilfe gesetzlich ausgestalten", sagte er dem Sender "Welt". Das müsse "konsequent" mit Sanktionen verknüpft werden, damit es nicht wieder die gleichen Probleme in Pflegeeinrichtungen gebe wie im vergangenen Jahr.

Mit Blick auf die aktuelle Corona-Lage sagte Braun zudem bei RTL/ntv: "Wir sehen in etlichen Kreisen jetzt schon eine erste Belastung des Gesundheitssystems, dass Patienten verlegt werden müssen, deshalb müssen wir jetzt handeln." Deshalb habe man den Ländern angeboten, sich zu einer Ministerpräsidentenkonferenz zu treffen. Einen Termin gibt es nach Brauns Angaben noch nicht, weil momentan noch diskutiert werde, ob eine solche Konferenz stattfinde.

Braun sprach sich wie auch Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) dafür aus, dass auch jüngere Menschen nachgeimpft werden. Diese profitierten beim Eigenschutz sehr gut von der Erst- und Zweit-Impfung. Mit Blick auf das "unbemerkte Weiterverbreiten" der Infektion sei die Drittimpfung in jüngeren Jahren sinnvoll, wie Studien in Israel zeigten. "Deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn die Stiko sich das genau anguckt und dann auch eine ärztliche Empfehlung entsprechend herausgibt."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.