Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +208,68 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +15,89 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,87 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.783,10
    +1,20 (+0,07%)
     
  • EUR/USD

    1,1966
    +0,0053 (+0,44%)
     
  • BTC-EUR

    15.280,92
    +429,34 (+2,89%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,52
    -0,01 (-0,02%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +345,13 (+1,19%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +78,84 (+2,59%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +134,85 (+0,98%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,41 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,45 (+0,92%)
     

Kanadische Notenbank bindet Geldpolitik an Inflationsentwicklung

·Lesedauer: 1 Min.

OTTAWA (dpa-AFX) - Die kanadische Notenbank bindet ihre extrem lockere Geldpolitik in der Corona-Krise an die Inflationsentwicklung im Land. Wie die Währungshüter am Mittwoch nach ihrer Zinssitzung in Ottawa mitteilten, soll der Leitzins so lange an der Nulllinie gehalten werden, bis das Inflationsziel von zwei Prozent nachhaltig erreicht wird. Ihren Leitzins beließ die Notenbank auf 0,25 Prozent. Sie bekräftigte, auch weiterhin Staatsanleihen zur Stützung der Konjunktur kaufen zu wollen.

Derzeit ist das Inflationsziel der Bank of Canada auch wegen der schwachen Nachfrage in der Corona-Krise klar außer Reichweite. Ein Zinsversprechen wie das der Notenbank bezeichnen Volkswirte als "Forward Guidance". Damit soll Investoren ein niedriges Finanzierungsniveau auf lange Sicht garantiert werden, was die Kredit- und Investitionsnachfrage und letztlich die Gesamtwirtschaft anschieben soll.

Ein ähnliches, wenn auch weniger konkretes Versprechen gibt derzeit die Europäische Zentralbank (EZB) ab. Vertreter der US-Notenbank Fed denken über die Einführung eines solchen Versprechens laut nach.