Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0098 (+0,82%)
     
  • BTC-EUR

    48.858,16
    +1.488,64 (+3,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

Kameramann stürzt bei "Let's Dance" - Mickie Krause fliegt: "Hat mich aus dem Konzept gebracht"

Simone Deckner
·Lesedauer: 4 Min.
Mickie Krause und Malika Dzumaev tanzten einen Charleston zu
Mickie Krause und Malika Dzumaev tanzten einen Charleston zu "Schmidtchen Schleicher", als sich ein Kamera-Unfall ereignete. (Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius)

 

 Drei Mal volle Punktzahl und ein Joachim Llambi, der ganz aus dem Häuschen ist: Nicholas Puschmann und sein Tanzpartner rühren die Jury mit ihrem Langsamen Walzer. Für Partykanone Mickie Krause ist die Reise hingegen vorbei. Ihn irritierte ein Kamera-Unfall mitten in der Live-Show. 

Das Beste kommt zum Schluss: "Das war der beste Tanz heute. Ein fantastischer Tanz. Ein ganz toller Moment!" schwärmte Joachim Llambi. Der kritische Erbsenzähler hatte absolut nichts auszusetzen an der Performance von "Prince Charming" Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov. Im Gegenteil: Llambi gab, wie seine Jurykollegen Motsi Mabuse und Jorge González, die volle Punktzahl für deren Langsamen Walzer. "Zehn Punkte - leider kann ich nicht mehr geben", so Llambi.

Rúrik Gíslason: "Let's Dance"-Star posiert für den "Playboy"

Als die beiden Männer zu Michael Bublés Trennungssong tanzen, ist es mucksmäuschenstill im Studio. "Hier ist totale Ruhe, das muss man erst mal schaffen", lobte Motsi Mabuse hinterher. "Ich bin voll gerührt und kann keine Worte finden. Ihr habt das zu eurem Lied gemacht, das war absolut on fire. Wenn Michael Bublé hier wäre,wäre er schon platt." Jorge González bestätigte: "Das war richtig tief."

Der Vorfall habe ihn
Der Vorfall habe ihn "aus dem Konzept gebracht" - für Partysänger Mickie Krause war an diesem Abend Schluss. (Bild: 2021 Getty Images/Andreas Rentz)

 

Llambi verspottet Jan Hofer: "Vespa im Bühnenbild hat sich mehr bewegt als du"

Eine hohe Punktzahl sahnten erneut Valentina Pahde und ihr Tanzpartner ab - und das, obwohl die Schauspielerin reichlich Respekt hatte vor dem schweißtreibenden Jive: "Ich dachte, ich brauche ein Sauerstoffzelt." Auch Ex-"Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer musste übers Parkett wirbeln - eigentlich. Der 68-Jährige ließ es bei seiner Jive-Version jedoch gemächlicher angehen, wie Joachim Llambi monierte: "Das war ja mehr so Steh-Jive. Die Vespa im Bühnenbild hat sich anfangs mehr bewegt als du." Hofer: "Ich habe gemerkt, dass ich doch ein paar Tage älter bin als einige hier."

"Let's Dance": "Wir wissen beide nicht mehr weiter"

"Alter ist nur eine Nummer", sagte hingegen Auma Obama, "man muss diese Lebensfreude haben und das ist das, was ich repräsentiere." Die 62-Jährige legte mit ihrem Tanzpartner einen extrem flotten Charleston aufs Parkett, inklusive Konfettikanone als Requisit. "Das war die schnellste Auma aller Zeiten, oder?", war Moderator Daniel Hartwich angetan. Umso bemerkenswerter, wenn man weiß, dass die Halbschwester von Barack Obama einen doppelten Schicksalsschlag zu verkraften hatte. Auma Obamas Mutter verstarb kurz nach der Großmutter. Jorge González war umso mehr geflasht: "Dein Ausdruck - mega!"

Weniger gut lief es für "Ballermann"-Sänger Mickie Krause. Der hatte ebenfalls einen Charleston im Programm und sich den alten Partykracher "Schmidtchen Schleicher" ausgesucht. Krause wackelte mit den Beinen, dass am Ende sogar ein Kameramann in die Knie ging. Der Produktionsmitarbeiter stolperte über einen Scheinwerfer - die Zuschauer sahen sekundenlang den Studioboden. Mickie Krause lamentierte: "Das hat mich jetzt etwas aus dem Konzept gebracht." Joachim Llambi wiegelte ab: "Der hat das überlebt." Wenig zimperlich war auch seine Kritik an Krause: "Du bist geschlichen wie Schmidtchen Schleicher, aber mit elastischen Beinen war da nichts."

Auma Obama und Andrzej Cibis tanzten ebenfalls einen Charleston - der bei der Jury sehr viel besser ankam. (Bild: 2021 Getty Images/Andreas Rentz)
Auma Obama und Andrzej Cibis tanzten ebenfalls einen Charleston - der bei der Jury sehr viel besser ankam. (Bild: 2021 Getty Images/Andreas Rentz)

 

Rúrik Gislason muss Kritik einstecken

Auch Zuschauerliebling Rúrik Gíslason musste sich einiges an Kritik anhören: Seine Rumba war der Jury zu hart getanzt. Da half auch das bis zum Bauchnabel geöffnete Hemd und ein dramatisches "Wicked Game" als Song wenig: Jorge: "Unten war es super, aber oben warst du sehr gerade." Motsi: "Das ist der erste Tanz, der den Rúrik an die Grenze bringt. Du musst dran arbeiten, wie du deine Kraft einsetzen kannst." Llambi: "Rumba ist anders, es war sehr hart teilweise. Ich möchte auch mal durchatmen können." Doch der Isländer wäre nicht der Frauenschwarm, wenn er nicht noch ein As im Ärmel hätte: "Bitte ruf mich an!", versprach er sich charmant, als ihn Moderatorin Victoria Swarowski aufforderte, alle Zuschauer für sein Weiterkommen zu adressieren.

Am Ende reichte es sowohl für den Ex-Fußballer als auch für Jan Hofer. Kurzzeitig musste Boxer Simon Zachenhuber zittern, doch für Mickie Krause riefen noch weniger Zuschauer an.

VIDEO: Jorge Gonzalez, der "Let's Dance"-Paradiesvogel