Suchen Sie eine neue Position?

Kabel Deutschland scheitert

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
^MDAXI20.143,14+51,13
KBDHF135,000,00

Unterföhring (dapd). Die Übernahme des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus durch den Konkurrenten und Marktführer Kabel Deutschland ist am Veto der Wettbewerbshüter gescheitert. Kabel Deutschland (Other OTC: KBDHF - Nachrichten) habe die Bedenken des Bundeskartellamts gegen das Geschäft nicht ausräumen können, wie das Unternehmen am späten Montagabend in Unterföhring mitteilte. Kabel Deutschland und das Kartellamt konnten sich demnach nicht darüber einigen, wie viele ostdeutsche Netze von Tele Columbus Kabel Deutschland abgeben sollte, um grünes Licht für den Zusammenschluss zu bekommen.

Das Kartellamt hatte massive Bedenken gegen die Übernahme der Nummer drei auf dem deutschen Kabelmarkt durch den Marktführer, weil sie Wettbewerbseinschränkungen befürchtete. Kabel Deutschland hatte daraufhin im Januar angeboten, Netze von Tele Columbus in Berlin, Dresden und Cottbus zu verkaufen, um die angestrebte Fusion zu retten. Das Kartellamt verlangte jedoch den Angaben zufolge, dass Kabel Deutschland fast 60 Prozent der zu erwerbenden Netze abgibt und damit doppelt so viel wie angeboten.

Dies hält Kabel Deutschland für wirtschaftlich nicht machbar. "Wir bedauern, dass das Kartellamt trotz unserer umfangreichen Zusagen, mit denen wir bis an die Grenze des wirtschaftlich Vertretbaren gegangen sind, an seinen Bedenken festhält", sagte Firmenchef Adrian von Hammerstein. Das Unternehmen werde aber auch ohne den geplanten Zusammenschluss weiter dynamisch wachsen. "Wir sind auf diese Transaktion nicht angewiesen", erklärte von Hammerstein.

Die im MDAX (Xetra: ^MDAXI - Nachrichten) notierte Kabel Deutschland betreibt Netze in 13 Bundesländern und versorgt rund 8,5 Millionen angeschlossene Haushalte. Tele Columbus hat Kabelnetze vor allem in Ostdeutschland. Ein dritter Anbieter ist Unitymedia.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Alles neu macht der März – in diesem Monat treten gleich mehrere neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Eine davon dürfte besonders viele Menschen begeistern: Ab 1. März soll die Steuererklärung erleichtert werden, wie "Focus" berichtet. Dafür gibt es künftig ein vorausgefülltes Formular vom Finanzamt. Alle bereits gesammelten …

  • Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen
    Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will Griechenland harte Auflagen machen, sollte im Sommer ein drittes Hilfspaket nötig werden: «Ob Griechenland weitere Hilfen braucht, wird man sehen, wenn das zweite Programm beendet ist.»

  • Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland
    Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland

    Die Zahl infizierter Personal Computer ist in Deutschland im vergangenen Jahr wieder auf 40 Prozent gestiegen. Das stellte das Anti-Botnet-Beratungszentrum des Internetverbandes Eco fest.

  • Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen
    Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen

    Der nächste Wettstreit der Smartphone-Hersteller läuft heiß: Sie wollen den Platz auf dem Handgelenk der Nutzer erobern. Beim Mobile World Congress in Barcelona spielten die Computer-Uhren eine zentrale Rolle bei Neuheiten von Smartphone-Spezialisten wie LG oder Huawei.

  • Samsung kontert iPhone 6 mit Flaggschiff-Duo
    Samsung kontert iPhone 6 mit Flaggschiff-Duo

    Sein neues Flaggschiff-Smartphone ist für Samsung besonders wichtig: Mit dem Erfolg des iPhone 6 schloss Apple im Weihnachtsgeschäft beim Absatz zum Weltmarktführer auf. Nun will Samsung das Ruder herumreißen.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »