Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.860,80
    +123,44 (+0,70%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.936,85
    +18,76 (+0,38%)
     
  • Dow Jones 30

    38.279,45
    +293,05 (+0,77%)
     
  • Gold

    2.346,80
    -67,00 (-2,78%)
     
  • EUR/USD

    1,0656
    -0,0005 (-0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.336,61
    +1.648,15 (+2,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.397,76
    -8,23 (-0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    83,23
    +0,09 (+0,11%)
     
  • MDAX

    26.289,73
    +299,87 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.216,95
    +29,75 (+0,93%)
     
  • SDAX

    14.053,25
    +120,51 (+0,86%)
     
  • Nikkei 225

    37.438,61
    +370,26 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    8.023,87
    +128,02 (+1,62%)
     
  • CAC 40

    8.040,36
    +17,95 (+0,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.435,45
    +153,44 (+1,00%)
     

Küstenländer diskutieren mit Bund über Zukunft der Häfen

BREMEN (dpa-AFX) -Die fünf norddeutschen Küstenländer diskutieren am Freitag (10.00 Uhr) mit dem Bund über die Zukunft der Seehäfen. Ein Thema bei dem Treffen in Bremen wird erneut die Nationale Hafenstrategie sein, heißt es aus dem Bremer Hafenressort. Hafenwirtschaft und die Länder Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern fordern eine deutliche Aufstockung der Bundesmittel zur Finanzierung der Seehäfen. Allein für die Infrastruktur seinen pro Jahr aufgrund gestiegener Kosten 400 Millionen Euro nötig.

Die Hafenstrategie soll am 20. März im Kabinett beschlossen werden, hatte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums vergangene Woche angekündigt. Ursprünglich war dies schon im Herbst vergangenen Jahres erwartet worden.

Außerdem wollen Bund und Länder beim Hafenentwicklungsdialog über die Rolle der Seehäfen bei der Energiewende und der Transformation sprechen. Für die Länder nehmen die Ministerinnen und Minister für Häfen und Wirtschaft teil, für die Hafenwirtschaft der Vize-Präsident des Zentralverbandes der deutschen Seehafenbetriebe, Sebastian Jürgens. Sie diskutieren mit dem Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft und Tourismus, Dieter Janecek, und der Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, Susanne Henckel.