Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 33 Minuten

Kühl bleiben trotz Hitzewelle: Das sind laut Wissenschaftlern die besten Methoden

Bei der Hitze ist es wichtig, ausreichend zu trinken. - Copyright: Marianne Guenot
Bei der Hitze ist es wichtig, ausreichend zu trinken. - Copyright: Marianne Guenot

Angesichts der extreme Hitzewelle, die derzeit Deutschland und ganz Europa heimsucht, haben wir zwei Wissenschaftler um Ratschläge gebeten, wie ihr euch kühl halten könnt. Ihre Tipps kosten allesamt nicht viel und sind schnell umzusetzen.

Legt eure Hände oder Füße in kaltes Wasser

Bei extremer Hitze öffnet der Körper die Blutgefäße, die sich in der Nähe der Haut befinden. Das Blut transportiert die Wärme aus dem Körperinneren an die Oberfläche, wo der verdunstende Schweiß sie herunterkühlt.

Um kühl zu bleiben, konzentriert euch auf Körperteile mit vielen Blutgefäßen: Hände, Handgelenke, Füße, Knöchel und Achselhöhlen.

George Havenith, Professor für Umweltphysiologie und Ergonomie an der Universität Loughborough, empfiehlt, Kühlpads auf diese Bereiche zu legen oder sie in Wasser zu tauchen.

Wenn ihr die Möglichkeit dazu habt, ist natürlich auch ein Bad oder eine kalte Dusche sehr effektiv. Ansonsten könnt ihr eure Haut auch mit Wasser besprühen oder euer T-Shirt nass machen, so Havenith. Das kühlt die Haut – wie Schweiß –, aber ohne, dass der Körper dabei seine eigene Feuchtigkeit verliert.

Mit Wasser eure Füße abzukühlen, ist besonders effektiv. - Copyright: Serge Haouzi/Xinhua via Getty Images
Mit Wasser eure Füße abzukühlen, ist besonders effektiv. - Copyright: Serge Haouzi/Xinhua via Getty Images

Nehmt leichte Mahlzeiten zu euch

Leichtere Mahlzeiten wie Salate zu essen hilft euch ebenfalls, nicht zu überhitzen.

Leichte Speisen benötigen weniger Energie zur Verdauung und erzeugen so weniger Wärme im Körper. "Die komplexeren Lebensmittel erzeugen letztlich mehr Wärme im Körper, wenn sie aufgespalten werden", sagt Owen Jeffries, Dozent für Sport und Bewegungsphysiologie an der Universität Newcastle.

Jeffries mahnt jedoch, darauf zu achten, trotzdem genug zu essen – auch wenn das heiße Wetter euren Appetit dämpft.

Nutzt einen Ventilator, aber mit Vorsicht

Ein Ventilator hilft euch, euch abzukühlen, indem er dafür sorgt, dass euer Schweiß schneller verdunstet. Er kann genauso effektiv sein wie eine Klimaanlage und ist viel billiger.

"Bis zu einer Temperatur von 35 Grad Celsius ist die Verwendung eines elektrischen Ventilators völlig unbedenklich – und einer Klimaanlage vorzuziehen", so Jeffries. "Als einfache Maßnahme könnt ihr eine Schale mit Eiswürfeln vor den Ventilator stellen", so Havenith. "Ihr spürt sofort, dass die Luft kühler ist, wenn ihr das macht", sagt er.

Bei sehr heißem Wetter, also bei Temperaturen über 35 Celsius, rät die Weltgesundheitsorganisation WHO von der Verwendung eines Ventilators allerdings ab. Besonders bei trockener Hitze verdunstet euer Schweiß ohnehin schon sehr schnell. Ein Ventilator würde dann nur noch mehr heiße Luft auf euch blasen. Und bei schwülwarmer Hitze ist die Luft so feucht, dass der Schweiß nicht verdunsten kann – was den Ventilator nutzlos macht.

Ventilatoren können helfen, aber Vorsicht bei sehr heißen Temperaturen. - Copyright: He Penglei/China News Service via Getty Images
Ventilatoren können helfen, aber Vorsicht bei sehr heißen Temperaturen. - Copyright: He Penglei/China News Service via Getty Images

Wasser ist gut, Milch ist noch besser

Havenith und Jeffries verweisen auf eine Studie aus dem Jahr 2016, in der verschiedene Getränke zur Flüssigkeitsversorgung verglichen wurden. Dabei stellte sich heraus, dass Sportgetränke, Wasser mit Kohlensäure und Cola nicht besser waren als stilles Wasser. Magermilch, Vollmilch und Orangensaft hingegen waren bei der Rehydrierung des Körpers geringfügig besser. Sogar Kaffee erwies sich als überraschend gut in kleinen Mengen (wenn auch geringfügig schlechter als Wasser).

Das Problem bei Sportgetränken sei, dass sie eine große Menge Zucker enthalten, so Jeffries. Wenn ihr euch nicht sportlich betätigt, wird dieser Zucker nicht genutzt und in Fett umgewandelt.

Beide Wissenschaftler weisen darauf hin, dass Leitungswasser die mit Abstand billigste Option ist und völlig ausreicht.

Achtet darauf, genug Wasser zu trinken bei der Hitze. - Copyright: Ricardo Rubio/Europa Press via Getty Image
Achtet darauf, genug Wasser zu trinken bei der Hitze. - Copyright: Ricardo Rubio/Europa Press via Getty Image

Trinkt, bevor ihr durstig seid

Ihr werdet durstig, sobald ihr etwa zwei Prozent eurer Körperflüssigkeit verloren habt, sagt Havenith. Es sei aber wichtig, zu trinken, bevor das passiert. Jeffries ergänzt: "Es ist besser, Wasser über den Tag verteilt zu trinken, als große Mengen auf einmal". Große Mengen landen meist direkt in der Blase und verlassen euren Körper so direkt wieder.

Vorsichtig mit Sport

Bei heißem Wetter ist es ratsam, anstrengende Übungen zu vermeiden – es sei denn, ihr habt speziell für die Hitze trainiert. "Es besteht ein Wettbewerb zwischen den Muskeln und der Durchblutung der Haut", sagt Havenith. Wenn die Muskeln mehr Sauerstoff benötigen, fließt ihm zufolge mehr Blut zu den Muskeln und ihr erhitzt.

Besonders wenn ihr regelmäßig Sport treibt, könntet ihr sogar ein höheres Risiko für einen Hitzeschlag haben, weil gerade sportliche Menschen oft übermütig sind und ihre Grenzen oft überschreiten, so Havenith. Meist, sagt er, seien es deshalb die sehr fitten Menschen, die während. großer Hitze Probleme bekommen.

Passt auf, euch bei der Hitze nicht zu überanstrengen. - Copyright: Kirsty O'Connor/PA Images via Getty Images
Passt auf, euch bei der Hitze nicht zu überanstrengen. - Copyright: Kirsty O'Connor/PA Images via Getty Images

Dieser Artikel wurde von Ben Peters aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.