Blogs auf Yahoo Finanzen:

Nach "Köttbullar" stoppt Ikea in fünf Ländern auch Würstchen-Verkauf

Stockholm (dapd). Nach dem Fund von Pferde-DNA in "Köttbullar"-Fleischbällchen der schwedischen Möbelhauskette Ikea hat das Unternehmen weitere Produkte aus den Regalen nehmen lassen. Neben dem Verkauf von Hackfleischklößchen werde in Ikea-Filialen in fünf Ländern auch der Verkauf von Wiener Würstchen vorsorglich gestoppt, sagte eine Unternehmenssprecherin am Mittwoch. Dabei handele es sich um Produkte desselben Lieferanten.

Betroffen seien Frankreich, Großbritannien, Spanien, Irland und Portugal. "Die Wiener Würstchen in anderen Ländern kommen von anderen Lieferanten", erläuterte die Sprecherin. Der Verkaufsstopp sei allerdings eine reine Vorsichtsmaßnahme und keine Bestätigung für den Fund von Pferde-DNA in den Würstchen.

Am Montag hatten tschechische Behörden bekanntgegeben, dass in Ikea-Fleischbällchen Pferde-DNA entdeckt worden war. Ikea entfernte daraufhin in fast ganz Europa "Köttbullar"-Packungen aus den Auslagen seiner Lebensmittelmärkte. Auch in Filialen in Deutschland sollten zunächst keine Fleischbällchen mehr verkauft werden.

Der Hauptlieferant für die Fleischbällchen, die schwedische Nahrungsmittelfirma Familjen Dafgard, hatte zunächst mitgeteilt, andere Tests hätten keine Hinweise auf Pferdefleisch gebracht. Am Mittwoch musste das Unternehmen jedoch nach weiteren Tests einräumen, dass Spuren von Pferdefleisch in einigen der "Köttbullar" gefunden wurden.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen
    Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen

    Die Sparda-Bank in Baden-Württemberg schafft im Juli die Zinsen für die Überziehung des Dispokredits ab. «Der Zusatzzins ist nicht mehr zeitgemäß», sagt Sparda-Bank-Chef Martin Hettich der Nachrichtenagentur dpa.

  • Keine Chance für Albigs Autofahrer-Sonderabgabe
    Keine Chance für Albigs Autofahrer-Sonderabgabe

    Die von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) vorgeschlagene Sonderabgabe aller Autofahrer zur Reparatur maroder Straßen hat vorerst keine Chance.

  • Commerzbank-Chef für «Dispo-Nutzungsbremse»
    Commerzbank-Chef für «Dispo-Nutzungsbremse»

    Verbraucher mit einem Girokonto im Minus sollen künftig besser vor einem möglichen Sturz in die Schuldenfalle geschützt werden. Dieses Vorhaben der Bundesregierung erhält nun erstmals Unterstützung eines Topbankers.

  • Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern
    Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern dpa - Mo., 21. Apr 2014 20:29 MESZ
    Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig will die deutschen Autofahrer über eine Sonderabgabe für den Unterhalt von Straßen zur Kasse bitten. «Am Ende werden wir in irgendeiner Form alle Nutzer heranziehen müssen», sagte der SPD-Politiker der Zeitung «Die Welt». «Wir müssen den Bürgern dieses Landes klar sagen, …

  • «Zielgerade»: Fuchsbergers Blick auf die Welt
    «Zielgerade»: Fuchsbergers Blick auf die Welt dpa - Mo., 21. Apr 2014 15:21 MESZ
    «Zielgerade»: Fuchsbergers Blick auf die Welt

    Joachim Fuchsberger hat viel erlebt. Eine Kindheit unter Hitler, als 16-Jähriger zum Kriegsdienst eingezogen, dann Gefangenschaft, nach 1945 sein Aufstieg in Film und Fernsehen und lange Jahre in Australien.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »