Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.587,36
    +124,64 (+0,81%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.182,91
    +33,85 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    35.294,76
    +382,20 (+1,09%)
     
  • Gold

    1.768,10
    -29,80 (-1,66%)
     
  • EUR/USD

    1,1606
    +0,0005 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    52.649,47
    -923,09 (-1,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.464,06
    +57,32 (+4,07%)
     
  • Öl (Brent)

    82,66
    +1,35 (+1,66%)
     
  • MDAX

    34.358,41
    +188,95 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.726,24
    +14,82 (+0,40%)
     
  • SDAX

    16.622,93
    +160,30 (+0,97%)
     
  • Nikkei 225

    29.068,63
    +517,70 (+1,81%)
     
  • FTSE 100

    7.234,03
    +26,32 (+0,37%)
     
  • CAC 40

    6.727,52
    +42,31 (+0,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.897,34
    +73,91 (+0,50%)
     

Könnten Palantir-Aktien schon 2025 mehr wert sein als IBM?

·Lesedauer: 4 Min.
IBM Mainframe
IBM Mainframe

In diesem Artikel:

  • Die Palantir-Aktie hat sich stark entwickelt seit dem Börsengang im Jahr 2020.

  • IBMs Aktie stagniert hingegen schon seit rund einem Jahrzehnt.

  • Palantir könnte bis 2025 mehr wert sein als IBM. Allerdings wird das nur klappen, wenn wir den geplanten Spin-off bei Big Blue berücksichtigen.

Palantir (WKN: A2QA4J) und IBM (WKN: 851399) sind zwei sehr unterschiedliche Arten von Technologieunternehmen. Der Marktwert von Palantir hat sich seit der direkten Börsennotierung im September letzten Jahres dank des starken Wachstums seiner Data-Mining- und KI-Plattformen verdreifacht. IBM, das vor 110 Jahren an die Börse ging, hat in den letzten zehn Jahren etwa ein Fünftel seines Wertes verloren, da das Unternehmen mit dem Wachstum seiner alten Geschäftsbereiche zu kämpfen hatte.

Palantir ist jetzt 56 Mrd. US-Dollar wert, während IBM 123 Mrd. US-Dollar wert ist. Aber könnte der Marktwert von Palantir bis 2025 in die Höhe schnellen und den von Big Blue in den Schatten stellen? Um das herauszufinden, sollten wir die Zukunftspläne beider Unternehmen genauer unter die Lupe nehmen.

Palantir hat sich ambitionierte Wachstumsziele gesetzt

Der Umsatz von Palantir stieg im Jahr 2020 um 47 % auf 1,1 Mrd. US-Dollar und das Unternehmen geht davon aus, dass sein Umsatz von 2021 bis 2025 jährlich um mehr als 30 % steigen wird — was bedeutet, dass es im Jahr 2025 mindestens 4 Mrd. US-Dollar Umsatz erzielen wird.

Die Aktie von Palantir wird derzeit zum 37-Fachen des diesjährigen Umsatzes gehandelt. Wenn das Unternehmen dieses erstklassige Kurs-Umsatz-Verhältnis beibehält, könnte es Anfang 2025 148 Mrd. US-Dollar wert sein und damit mehr als das heutige IBM.

Palantir geht davon aus, dass dieses Wachstum durch den Ausbau seiner beiden Kernplattformen angetrieben wird: Gotham, das sich an Regierungskunden richtet, und Foundry, das einfachere Versionen dieser Dienste für Unternehmenskunden anbietet. Die dritte Plattform, Apollo, bietet Cloud-basierte Updates für beide Plattformen.

Palantir geht davon aus, dass Gotham, das Informationen aus einer Vielzahl unterschiedlicher Quellen sammelt und analysiert, das „Standardbetriebssystem für Daten in der gesamten US-Regierung“ werden wird. Gotham dient bereits allen Zweigen des US-Militärs, dem FBI, der CIA, der Zollbehörde ICE und anderen Behörden, und es wird wahrscheinlich noch mehr Aufträge erhalten, wann immer die Regierung in die Aufrüstung ihrer technologischen Infrastruktur investiert.

Der gefestigte Ruf von Palantir könnte auch mehr Unternehmenskunden davon überzeugen, Foundry zur Analyse ihrer Daten und zur Optimierung ihrer Geschäfte einzusetzen.

Die Zukunftspläne von IBM sind undurchsichtiger

Der Jahresumsatz von IBM sank von 99,9 Mrd. US-Dollar im Jahr 2010 auf 73,6 Mrd. US-Dollar im Jahr 2020. Während dieses verlorenen Jahrzehnts veräußerte IBM seine schwächeren Geschäftsbereiche und versuchte, seine Cloud-orientierten Geschäftsbereiche auszubauen.

Leider konnte IBM das langsamere Wachstum seiner alten Hardware-, Software- und IT-Services-Geschäfte nicht durch die Expansion dieser neueren Cloud-Geschäfte ausgleichen. Außerdem hatte das Unternehmen Schwierigkeiten, auf dem Markt für öffentliche Clouds mit Amazon, Microsoft und Google von Alphabet Schritt zu halten.

Die Turnaround-Strategie von IBM, die von einem neuen CEO geleitet wird, der im vergangenen April das Ruder übernommen hat, sieht vor, das langsamer wachsende Segment der verwalteten Infrastrukturdienste bis Ende 2021 in ein neues Unternehmen namens Kyndryl auszugliedern. Das Unternehmen plant dann, das Hybrid-Cloud- und KI-Geschäft der „neuen“ IBM zu verbessern, das durch die Übernahme von Red Hat vor zwei Jahren beschleunigt wurde, um neues Umsatzwachstum zu generieren.

Nach Abschluss der Abspaltung von Kyndryl erwartet IBM für 2022 und darüber hinaus ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Allerdings haben die Kyndryl-Geschäfte im vergangenen Jahr mehr als ein Viertel des Gesamtumsatzes von IBM erwirtschaftet, sodass die „neue“ IBM mit etwa drei Vierteln der „alten“ IBM bewertet werden könnte.

Wenn die „neue“ IBM ihren Umsatz bis 2025 jährlich um 5 % steigert, könnte sie bis zum letzten Jahr einen Jahresumsatz von etwa 70 Mrd. US-Dollar erzielen. IBM wird derzeit nur mit dem 1,6-Fachen des diesjährigen Umsatzes gehandelt. Wenn jedoch das neu entdeckte Wachstum von IBM die Anleger davon überzeugt, ein etwas höheres Kurs-Umsatz-Verhältnis von 2,0 zu zahlen, könnte die „neue“ IBM bis 2025 etwa 140 Mrd. US-Dollar wert sein.

Wird Palantir bis 2025 also mehr als IBM wert sein? Das hängt von vielen Faktoren ab.

Wenn Palantir seine ehrgeizigen Wachstumsziele erreicht, könnten seine Aktien bis 2025 sicherlich mehr wert sein als die „neue“ IBM. Allerdings wird Palantir wahrscheinlich immer noch weniger wert sein als der kombinierte Wert von IBM und Kyndryl, das als eigenständiges IT-Dienstleistungsunternehmen, das nicht mehr die wachstumsstärkeren Hybrid-Cloud- und KI-Geschäfte von IBM querfinanzieren muss, schneller wachsen könnte.

Palantir und IBM dürften in den nächsten vier Jahren immer noch verschiedene Arten von Anlegern ansprechen, aber ich glaube, dass Palantir eine stärkere Investition bleiben wird als IBM. Die Aktie von Palantir ist teurer, aber die Kerngeschäfte werden wahrscheinlich weiter expandieren, während IBM versucht, sein weitverzweigtes Geschäft zu verschlanken.

Der Artikel Könnten Palantir-Aktien schon 2025 mehr wert sein als IBM? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und am 28.09.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochtergesellschaft, ist Mitglied des Verwaltungsrats von The Motley Fool. Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Boards von The Motley Fool. Teresa Kersten, eine Angestellte von LinkedIn, einer Microsoft-Tochtergesellschaft, ist Mitglied im Boards von The Motley Fool.

Leo Sun besitzt Aktien von Amazon und Palantir Technologies Inc. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Amazon, Microsoft und Palantir Technologies Inc.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.