Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 47 Minuten

Können diese 3 Versager-Aktien 2022 wieder steigen?

·Lesedauer: 5 Min.
Aktien
Aktien

In 3 Sätzen

  • Die größten Verlierer in China sind aus politischen Gründen gefallen, für die kein Ende in Sicht ist.

  • Viele hochkarätige Aktien haben im Jahr 2021 gelitten – aber nur, weil sie 2020 zu den stärksten Werten des Marktes gehörten.

  • Trotz der Probleme der letzten Wochen bleiben die Analysten für viele Growth-Aktien optimistisch, da die langfristigen Aussichten passen.

Die meisten Anleger wissen, dass eine gute Aktie ein noch besserer Kauf ist, wenn der Preis sinkt. Aber es gilt nicht unbedingt, dass eine Aktie mit einem gesunkenen Kurs mehr wert ist, als sie es vor dem Wertverlust war. Manchmal fällt der Preis für Aktien aus gutem Grund.

Das ist das Problem, mit dem sich viele Anleger derzeit herumschlagen müssen. Daher die Frage: Sind die größten Verlierer des letzten Jahres an der NYSE jetzt einen Kauf wert?

Allgemein gesprochen: nein.

Das Schlimmste vom Schlimmsten an der NYSE

Die Namen einiger der 2021 in New York notierten Verlierer sind schockierend, die miserable Performance noch viel mehr.

Beispiel(e): Frühere Wall-Street-Lieblinge wie Pinterest (WKN: A2PGMG), Chewy (WKN: A2PL6S) und RingCentral (WKN: A1W58K) finden sich unter den zehn am schlechtesten abschneidenden Large-Cap-Aktien des vergangenen Jahres mit einem Minus von 51, 45 bzw. 53 %.

Das sind allerdings nicht die schlechtesten der NYSE. Die chinesischen Aktien KE Holdings, Tencent Music Entertainment und Lufax Holding sind technisch gesehen die schlechtesten der schlechten an der NYSE notierten Large-Cap-Aktien im fraglichen Zeitraum, da sie jeweils mehr als 60 % ihres Wertes verloren haben. Alibaba erging es mit einem Rückgang von 48 % ebenfalls alles andere als gut.

Die Talfahrt so vieler an der US-Börse notierter chinesischer Aktien ist jedoch auf das harte Durchgreifen der chinesischen Aufsichtsbehörden gegen viele ihrer Unternehmen zurückzuführen. Das schafft eine ungewisse Zukunft. RingCentral, Chewy und Pinterest sind stark gefallen, einfach weil der Markt sein einstiges Interesse verloren hat.

Und das ist der knifflige Teil des Puzzles für Schnäppchenjäger hier. RingCentral, Pinterest und Chewy mögen im vergangenen Jahr tief in der Krise gesteckt haben. Aber die meisten ihrer großen Rückschläge lassen sich auf den Umfang ihrer großen Gewinne zurückführen, die in und kurz nach 2020 verzeichnet wurden.

Die nachstehende Grafik verdeutlicht die Situation. Während die Aktien von Pinterest im vergangenen Jahr um mehr als 50 % gefallen sind, haben sie zwischen Ende 2019 und ihrem Höchststand im Februar um mehr als 360 % zugelegt. Chewy hat 45 % seines Wertes eingebüßt, den es dank seines 300%igen Kursanstiegs erreicht hat. RingCentral legte bis 2020 und Anfang 2021 um 140 % zu, bevor es in den letzten zwölf Monaten um mehr als 50 % fiel.

Via YCharts

Einfach gesagt: Diese Aktien waren reif für umfangreiche Gewinnmitnahmen. Die Anleger nutzten die Gelegenheit. Daraus entstand ein sich selbst befeuernder Abverkauf.

Aber die langfristigen Chancen sind noch immer vorhanden

Und das ist die wichtige Sache, die man im Kopf haben sollte.

Auf dem Papier belohnt der Markt die Aktien von Unternehmen mit soliden Produkten oder Dienstleistungen, die auf unbestimmte Zeit Erträge – und Wachstum – generieren können. Und er bewertet Aktien auf der Grundlage der wahrgenommenen Risiken und Chancen, die mit der Beteiligung an diesen Unternehmen verbunden sind, wobei die Aktienbewertungen der Konkurrenten als Referenzpunkte dienen.

In Wirklichkeit funktioniert der Markt nicht so vernünftig und konsequent, vor allem nicht auf kurze Sicht. Storys können wichtiger sein als Bewertungen. Die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Branche kann wichtiger sein als die Rentabilität. In vielen Fällen können Hype und Hoffnung ein derartiges Eigenleben entwickeln, dass sogar die Profis ein unbewiesenes Unternehmen nachdrücklich unterstützen wird. Diese Unterstützung war bei diesen drei Aktien im Jahr 2020 und Anfang 2021 sicherlich gegeben. Die anschließenden Kurserholungen waren einfach zu schnell und zu weit, als dass sie hätten halten können, und so kam es im Laufe des letzten Jahres zu großen Rückschlägen.

Die Sache ist die: Weder die Geschichten dieser Unternehmen noch die Unterstützung der Analysten für sie haben sich seit den Rückschlägen ihrer Aktien geändert. Das Konsenskursziel für Pinterest liegt immer noch 60 % über dem aktuellen Kurs der Aktie. RingCentral ist mehr als das Doppelte des aktuellen Aktienkurses wert. Die Aktien von Chewy, die derzeit bei 54 US-Dollar pro Stück gehandelt werden, sind laut dem Konsenskursziel von 75,71 US-Dollar um fast 30 % unterbewertet. Diese großen NYSE-Aktien sind nur deshalb gefallen, weil die Mehrheit der Anleger den Blick für das große Ganze verloren und sich für Gewinnmitnahmen entschieden hat. Der Markt war schon einmal von diesen Aktien überzeugt, er dürfte es bald wieder sein.

Außerdem gibt es nichts Besseres als den Beginn eines neuen Kalenderjahres, um den mentalen Reset-Knopf zu drücken.

Immer das große Ganze im Auge behalten

Das ist allerdings nicht immer der Fall. Manchmal glänzen Aktien eine Zeit lang und gehen dann in einen wohlverdienten Sturzflug über, der nie endet. Ich denke dabei an Groupon. Die Verbraucher mögen Sonderangebote und kleine Unternehmen wollen ihre Reichweite vergrößern. Das Geschäftsmodell selbst war jedoch äußerst fehlerhaft. In anderen Fällen sind große Abverkäufe vielleicht nur vorübergehend, aber ein Ende der Misere ist nicht in Sicht. Das ist der Punkt, an dem sich chinesische Aktien wie Tencent Music und Alibaba derzeit befinden. Auch hier gilt, dass es kein ausreichender Grund ist, Aktien zu kaufen, nur weil sie abgeschmiert sind.

Die Kehrseite der Medaille ist, dass eine schlecht laufende Aktie nicht immer ein Indiz für die Aussichten eines Unternehmens ist. Es kann nicht schaden, sich mit diesen Namen zu beschäftigen, vor allem, wenn es sich um etablierte, an der NYSE notierte Unternehmen handelt. Manche sind nur deshalb gefallen, weil sie schnell und heftig gestiegen sind. Das macht sie für Gewinnmitnahmen attraktiv.

Mit anderen Worten: Aktienauswahl ist letztlich immer noch eine sehr individuelle Sache. Die jüngsten Entwicklungen sind nur ein Teil einer großen, langfristigen Geschichte.

Der Artikel Können diese 3 Versager-Aktien 2022 wieder steigen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

James Brumley besitzt keine der angegebenen Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Chewy und Pinterest. Dieser Artikel erschien am 7.1.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.