Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 11 Minute
  • DAX

    15.737,90
    +45,77 (+0,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.160,08
    +15,18 (+0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    34.960,71
    +168,04 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.804,50
    -10,00 (-0,55%)
     
  • EUR/USD

    1,1854
    +0,0011 (+0,09%)
     
  • BTC-EUR

    32.469,33
    -820,00 (-2,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    967,45
    -8,44 (-0,87%)
     
  • Öl (Brent)

    68,88
    +0,73 (+1,07%)
     
  • MDAX

    35.656,48
    +170,93 (+0,48%)
     
  • TecDAX

    3.810,00
    +48,12 (+1,28%)
     
  • SDAX

    16.638,22
    +29,63 (+0,18%)
     
  • Nikkei 225

    27.728,12
    +144,04 (+0,52%)
     
  • FTSE 100

    7.112,15
    -11,71 (-0,16%)
     
  • CAC 40

    6.783,29
    +37,06 (+0,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.840,35
    +59,82 (+0,40%)
     

Königin Margrethe muss Grönland-Reise wegen Corona-Lage verschieben

·Lesedauer: 1 Min.

KOPENHAGEN (dpa-AFX) - Die dänische Königin Margrethe II. (81) muss ihre geplante Reise nach Grönland wegen der dortigen Corona-Lage verschieben. Der grönländische Regierungschef Múte B. Egede habe angesichts von mehreren Infektionsausbrüchen auf der größten Insel der Erde und damit verbundenen Beschränkungen erbeten, den offiziellen Besuch der Monarchin aufzuschieben, teilte das dänische Königshaus am Dienstag mit.

Margrethe habe dafür Verständnis, freue sich aber darauf, die Reise zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Ursprünglich war ihr Grönland-Besuch für den Zeitraum vom 24. Juli bis zum 5. August geplant gewesen.

Erst am Montag hatte die Königin einen mehrtägigen Besuch auf den Färöer-Inseln beendet. Die Färöer sind ebenso wie Grönland weitgehend autonom, zählen offiziell aber jeweils zum Königreich Dänemark. Grönland hatte zuletzt eine Zunahme der aktiven Corona-Fälle verzeichnet und deshalb einige Reise- und Versammlungsbeschränkungen eingeführt, die vorläufig noch bis Ende Juli gelten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.