Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 20 Minuten

Königin Margrethe: Königin Margrethe über dramatischen Autounfall mit ihrer Mutter

·Lesedauer: 2 Min.

Es ist ein Schockerlebnis, das Königin Margrethe wohl nie vergessen wird: Im Alter von acht Jahren erlebt sie einen dramatischen Autounfall mit ihrer Mutter und ihrer Schwester. Erstmals spricht sie über dieses traumatische Erlebnis.

Königin Margrethe
Königin Margrethe

"Es sieht auf den Fotos schlimm aus, und es ist sonderbar, dass uns nicht mehr passiert ist", erzählt Königin Margrethe, 81, im neuen Interviewbuch "Undervejs" (dt.: Unterwegs) von Tom Buk-Swienty, das anlässlich ihres Thronjubiläums im Januar 2022 erschienen ist. Es ist das erste Mal, dass die dänische Monarchin über den schrecklichen Unfall spricht, der sich am 14. Juli 1948 ereignete.

Königin Margrethe unternahm Ausflug mit Mutter und Schwester

Damals war sie mit ihrer Familie an der Sommerresidenz Schloss Graasten angekommen. Ihre Mutter, Königin Ingrid, †90, habe gemeinsam mit ihren Töchtern Margrethe und Ingrid, 75, einen Ausflug in ihrem Ford Mercury machen wollen. Wie sie es gerne tat, fuhr Ingrid auch an diesem Tag selbst, während Chauffeur Poul Henriksen auf dem Rücksitz Platz nahm. Die damals 8-jährige Margrethe saß auf dem Beifahrersitz, ihre kleine Schwester auf ihrem Schoß. Sicherheitsgurte habe es in dem Wagen nicht gegeben. Königin Margrethe Fashion-Looks (28049)

Ein Moment der Unaufmerksamkeit sollte für Königin Ingrid fatale Folgen haben. Sie kam von der Straße ab, fuhr gegen einen Baum: Totalschaden. "Mutter, Anne-Marie und ich wurden herausgeschleudert und wurden ohnmächtig", berichtet die heute 81-Jährige von dem dramatischen Vorfall. "Ich hatte eine Gehirnerschütterung, meine Mutter schlug sich das Knie an und Anne-Marie verletzte sich am Mund. Sie hatte noch Jahre später einen etwas schiefen Mund."

Glück im Unglück für die drei Royals

Die Familie hatte jedoch Glück im Unglück. Mutter, Töchter sowie der Chauffeur kamen mit Verletzungen davon, mussten jedoch über mehrere Tage im Krankenhaus behandelt werden. "Es war nicht ernst, aber es war schlimm genug, denn überall war Blut", erinnert sich Margrethe. Ihre Mutter sei danach von Schuldgefühlen geplagt worden. Ihr Vater, König Frederick von Dänemark, †72, sei hingegen schockiert gewesen.

Verwendete Quelle: "Undervejs" von Tom Buk-Swienty, Dana Press

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.