Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0098 (+0,82%)
     
  • BTC-EUR

    48.191,57
    +964,16 (+2,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

Käfer-Kopie auf der Shanghai Automesse: Klaut ein chinesisches Unternehmen den VW-Klassiker?

Business Insider Deutschland
·Lesedauer: 1 Min.
Das Modell "Punk Cat" des chinesischen Autobauers Great Wall Motors sieht dem VW Käfer sehr ähnlich.
Das Modell "Punk Cat" des chinesischen Autobauers Great Wall Motors sieht dem VW Käfer sehr ähnlich.

Die Automobilmesse in Shanghai öffnete gestern ihre Pforten für das breite Publikum. Aber die Besucher und Journalisten konnten nicht nur neueste E-Auto-Modelle bewundern, sondern trafen überraschenderweise auch auf einen alten Klassiker. Denn der chinesische Autohersteller Great Wall Motors präsentierte der „Bild“ zufolge unter dem Dach seiner E-Auto-Marke Ora eine Studie, die sehr stark nach dem alten VW Käfer aussieht.

Der Name des Käfer-Klons lautet Punk Cat — ganz auf Linie der anderen Modellen der Marke, die Good Cat, White Cat oder Black Cat heißen. Der Name wird aber wohl kaum über das altbekannte Design der Motorhaube oder die markante Silhouette hinwegtäuschen können. Auch das nostalgische Innenraum-Design inklusive Lenkrad erinnere stark an die Auto-Ikone — obwohl das moderne Infotainment-System einen doch ins Heute katapultiere. Auch hat Oras Käfer-Version fünf Türen und ein etwas kantigeres Heck als VWs Klassiker.

Ein historischer Volkswagen Käfer steht an der Oudegracht im Zentrum der Stadt Utrecht am 23. September 2020.
Ein historischer Volkswagen Käfer steht an der Oudegracht im Zentrum der Stadt Utrecht am 23. September 2020.

VW selbst plant keinen E-Käfer

Das Kopieren erfolgreicher westlicher Modelle habe in China Tradition, so die „Bild“. Der VW Konzern selbst habe in der Vergangenheit bereits gerichtlich gegen eine Kopie des Porsche Macan angekämpft. Ein VW-Sprecher habe der Zeitung nun auf Anfrage erklärt, dass man den Fall im Hinblick auf mögliche Gebrauchstmuster- oder Designrechtsverletzungen prüfe. Man behalte sich gegebenenfalls notwendige rechtliche Schritte vor.

In der Vergangenheit waren immer wieder Gerüchte über ein Comeback des Käfers als Elektroauto aufgekommen. Immerhin war der Kultwagen mit 21,5 Millionen Exemplaren das meistverkaufte Automobil der Welt — bis er 2002 vom Golf überholt wurde. VW zerschlug auf Anfrage der „Bild“ allerdings die Hoffnungen auf eine baldige Wiederkehr: „Das sind nur Retuschen und Gerüchte — konkret ist eine Neuauflage des Käfers auf MEB-Basis aktuell nicht geplant.“

sb