Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 17 Minuten
  • Nikkei 225

    27.506,74
    +104,69 (+0,38%)
     
  • Dow Jones 30

    34.053,94
    -39,02 (-0,11%)
     
  • BTC-EUR

    21.577,07
    -501,94 (-2,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    535,70
    -9,61 (-1,76%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.200,82
    +384,50 (+3,25%)
     
  • S&P 500

    4.179,76
    +60,55 (+1,47%)
     

Papa Schröder verpasst irre Lakers-Show

Papa Schröder verpasst irre Lakers-Show
Papa Schröder verpasst irre Lakers-Show

Ohne Jung-Papa Dennis Schröder (29) sind die Los Angeles Lakers in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA zu einem 133:129-Sieg bei den Milwaukee Bucks gekommen.

Der Kapitän des Deutschen Basketball Bundes (DBB) erhielt von seinem Klub eine Freistellung für die Begegnung, Schröder war zum dritten Mal Vater geworden. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Schröders Ehefrau Ellen brachte in den USA das Kind zur Welt. „Wir sind jetzt Fünf“, schrieb der 29-Jährige aus Braunschweig am Freitagabend deutscher Zeit bei Instagram und veröffentlichte Fotos vom Nachwuchs. Schröder war zuvor bereits Vater eines Sohnes (Dennis Malick jr.) und einer Tochter (Imalia Aaliya). (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Schröder fehlt: Davies mit irrer Show

Überragender Mann aufseiten der Lakers in Milwaukee war Forward Anthony Davies mit 44 Punkte, zehn Rebounds und vier Assists. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

LA-Ass LeBron James kam auf 28 Zähler, acht Rebounds und elf Assists.

Der griechische Starspieler bei den Bucks, Giannis Antetokounmpo, erzielte 40 Zähler, sieben Rebounds und fünf Assists.

In überragender Form befindet sich weiterhin Devin Booker. Der Star der Phoenix Suns hatte im vergangenen Spiel gegen die Chicago Bulls überragende er mit 51 Punkten in nur drei Vierteln aufgelegt.

Nun ließ Booker erneut satte 41 Zähler folgen. Er konnte das 121:122 gegen die Houston Rockets aber nicht verhindern.

Thompson glänzt bei Warriors

Meister Golden State Warriors kommt immer besser in die Saison und steht nach dem 119:111 gegen Chicago nun bei zwölf Siegen bei elf Niederlagen. Klay Thompson, in dieser Saison häufig deutlich unter seinen Möglichkeiten, glänzte mit 26 Punkten.

Das beste Team der NBA bleiben die Boston Celtics. Sie verloren aber gegen die Miami Heat mit 116:120 und steckten die fünfte Pleite ein. Boston-Anführer Jaylen Brown glänzte dennoch mit 37 Punkten und 14 Rebounds.

Heat-Star Jimmy Butler kehrte bei Miamai zurück mit 25 Punkten.

- - - - -

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Alles zur NBA auf SPORT1.de