Deutsche Märkte schließen in 33 Minuten
  • DAX

    14.389,94
    +469,25 (+3,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.764,73
    +95,19 (+2,59%)
     
  • Dow Jones 30

    31.928,30
    +432,00 (+1,37%)
     
  • Gold

    1.678,00
    -20,50 (-1,21%)
     
  • EUR/USD

    1,1864
    -0,0061 (-0,51%)
     
  • BTC-EUR

    43.080,46
    +122,17 (+0,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.033,13
    +8,92 (+0,87%)
     
  • Öl (Brent)

    65,19
    -0,90 (-1,36%)
     
  • MDAX

    31.304,87
    +588,36 (+1,92%)
     
  • TecDAX

    3.255,51
    +35,25 (+1,09%)
     
  • SDAX

    14.931,15
    +223,02 (+1,52%)
     
  • Nikkei 225

    28.743,25
    -121,07 (-0,42%)
     
  • FTSE 100

    6.718,05
    +87,53 (+1,32%)
     
  • CAC 40

    5.909,12
    +126,47 (+2,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.943,37
    +23,22 (+0,18%)
     

JPMorgan Chase gründet in Großbritannien digitale Bank für Privatkunden

·Lesedauer: 4 Min.

Die neue Digitalbank der Marke „Chase" wird ihren Hauptsitz in London und ein Kontaktcenter im schottischen Edinburgh haben.

Das Unternehmen hat in Großbritannien bereits mehr als 400 Stellen geschaffen und plant, mit dem Wachstum des Unternehmens weitere Arbeitsplätze zu schaffen.

Mit der Gründung der Privatkundenbank intensiviert JPMorgan Chase sein Engagement in Großbritannien.

Wie JPMorgan Chase (NYSE: JPM) heute bekannt gab, wird das Unternehmen Privatkunden in Großbritannien in den kommenden Monaten mit der Einführung einer digitalen Privatkundenbank eine völlig neue Banklösung anbieten. Unter der Marke „Chase" wird die Bank Produkte und Funktionen anbieten, die auf die Bedürfnisse der Kunden in Großbritannien zugeschnitten sind. Diese werden über eine innovative mobile App bereitgestellt.

„Wir von Chase siedeln uns in Großbritannien an, weil wir unseren Kunden ein neues Bankangebot unterbreiten möchten, das es ihnen ermöglicht, einen einfach zu handhabenden, außergewöhnlichen Bankservice zu nutzen, der auf dem bedeutenden Leistungsvermögen von JPMorgan Chase basiert", so Gordon Smith, CEO des Unternehmensbereichs Consumer & Community Banking und Co-President von JPMorgan Chase. „In Großbritannien ist das Privatkundengeschäft im Banksektor ein dynamischer, hart umkämpfter Markt. Deshalb haben wir diese Bank von Grund auf neu konzipiert, um sie speziell auf die Bedürfnisse der hiesigen Kunden zuzuschneiden."

Sanoke Viswanathan wurde zum CEO der neuen digitalen Bank ernannt. Zuvor war er als Chief Administrative Officer und Head of Strategy bei der Unternehmenskunden- und Investmentbank von JP Morgan tätig.

Die digitale Bank hat ihren Hauptsitz im Londoner Geschäftsviertel Canary Wharf. Ihre Kunden werden von einem eigens dafür gegründeten Kundenkontaktcenter im schottischen Edinburgh betreut. Das Unternehmen hat bereits 400 Stellen in Großbritannien geschaffen und plant mit dem Wachstum der Bank weitere Einstellungen. Ein in Großbritannien ansässiges Tochterunternehmen von JPMorgan Chase besitzt die Lizenz für den Betrieb der Bank. Seine Aktivitäten werden von der britischen Aufsichtsbehörde Prudential Regulation Authority (PRA) und von der britischen Finanzmarktaufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA) reguliert.

Chase steht vor der einmaligen Chance, britischen Verbrauchern einen höheren Mehrwert zu bieten, indem das Unternehmen die Sicherheit einer etablierten, vertrauenswürdigen Bank mit einem nahtlosen Kundenservice kombiniert. Die Bank beabsichtigt, vielfältige Produkte anzubieten. Zunächst soll ein neues Konzept für Girokonten vorgestellt werden. Das in Großbritannien ansässige Kundenkontaktcenter von Case wird eine entscheidende Rolle einnehmen sowie einen schnellen Zugriff und persönlichen Service rund um die Uhr anbieten. Bevor das Angebot der Öffentlichkeit bereitgestellt wird, wird es derzeit in einer internen Pilotphase getestet.

„Unsere Entscheidung, eine digitale Privatkundenbank in Großbritannien zu gründen, ist von großer Bedeutung und stellt dem britischen Verbraucher zum ersten Mal unsere Privatkundenprodukte zur Verfügung", so Daniel Pinto, der in London ansässige Co-President von JPMorgan Chase. „Dieses neue Vorhaben unterstreicht unser Engagement in einem Land, in dem wir tief verwurzelt sind, in dem Tausende von Mitarbeitern für uns tätig sind und in dem wir seit über 160 Jahren Niederlassungen betreiben."

Als das Unternehmen den Markteintritt in Großbritannien in Betracht zog, führte es umfangreiche Untersuchungen durch, um festzustellen, in welchen Bereichen es für die Verbraucher interessante Angebote machen und deren Bedürfnisse erfüllen kann. Auch wenn das digitale Banking mittlerweile Teil des Mainstreams ist, gelangte man bei der Bank zu der Erkenntnis, dass die Stabilität und die Vertrauenswürdigkeit des Bankanbieters für die Verbraucher nach wie vor eine wichtige Rolle spielen.

In den USA ist Chase eine der größten Privatkundenbanken, die beinahe die Hälfte aller Haushalte des Landes bedient, darunter auch 55 Millionen digital aktive Kunden. Das Bankhaus bietet eine breite Palette von Bankprodukten für Privatkunden an und nimmt in mehreren Bereichen Spitzenpositionen ein, u. a. beim Einlagengeschäft, beim digitalen Banking und bei der Ausgabe von Kreditkarten.

Über JPMorgan Chase

JPMorgan Chase & Co. (NYSE: JPM) ist ein führender globaler Anbieter von Finanzdienstleistungen, der Niederlassungen in aller Welt unterhält und ein Vermögen im Umfang von 3,4 Billionen US-Dollar verwaltet. Das Unternehmen ist Marktführer in den Bereichen Investmentbanking, Finanzdienstleistungen für Verbraucher, Bankdienstleistungen für kleine und mittlere Unternehmen und Handelsfirmen, Abwicklung von Finanztransaktionen und Vermögensverwaltung. Das im Dow Jones Industrial Average geführte Unternehmen bedient über seine Marken J.P. Morgan und Chase Millionen von Kunden in den USA und viele der renommiertesten Konzerne, Organisationen und Regierungsbehörden der Welt. Nähere Informationen über JPMorgan Chase & Co. sind verfügbar unter www.jpmorganchase.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210127005753/de/

Contacts

Ansprechpartner für Medien:
Patrick Burton, Tel. +44 20 7134 9041
Julian Wadley, Tel. +44 20 3493 0608
Paul Lussier, Tel. +1 212 270 5052