Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 23 Minute
  • DAX

    13.658,22
    -215,75 (-1,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.558,28
    -44,13 (-1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    30.898,27
    -98,71 (-0,32%)
     
  • Gold

    1.856,30
    +0,10 (+0,01%)
     
  • EUR/USD

    1,2127
    -0,0047 (-0,39%)
     
  • BTC-EUR

    28.445,02
    +955,30 (+3,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    692,42
    +15,52 (+2,29%)
     
  • Öl (Brent)

    52,30
    +0,03 (+0,06%)
     
  • MDAX

    31.485,88
    -149,63 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.370,87
    +0,29 (+0,01%)
     
  • SDAX

    15.435,49
    -159,75 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.822,29
    +190,84 (+0,67%)
     
  • FTSE 100

    6.625,42
    -69,65 (-1,04%)
     
  • CAC 40

    5.473,85
    -85,72 (-1,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.712,25
    +169,19 (+1,25%)
     

Johnson: Mehr als 500 000 Menschen gegen Corona geimpft

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - In Großbritannien sind nach Angaben von Premierminister Boris Johnson bislang mehr als 500 000 Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden. "Das ist ein Grund zur Hoffnung und zur Zuversicht", sagte Johnson am Montag in London. "Wir können uns ab Ostern auf eine ganz neue Welt freuen." Die Massenimpfung mit dem Mittel des Mainzer Pharmaunternehmens Biontech <US09075V1026> und dessen US-Partners Pfizer <US7170811035> hatte vor zwei Wochen begonnen.

Sorgen bereitet allerdings die neue Variante des Coronavirus, über die die britischen Behörden am Wochenende informiert hatten. Der Eindruck, dass sich das Virus rascher übertrage, habe sich "verstärkt", sagte der Wissenschaftsberater der Regierung, Patrick Vallance. Wegen einer Zunahme privater Kontakte sei es "unvermeidlich", dass es in den kommenden Wochen eine weitere Zunahme von Neuinfektionen geben werde.