Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 19 Minuten
  • DAX

    12.183,28
    +43,60 (+0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.335,30
    +6,65 (+0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    29.683,74
    +548,75 (+1,88%)
     
  • Gold

    1.654,50
    -15,50 (-0,93%)
     
  • EUR/USD

    0,9667
    -0,0072 (-0,73%)
     
  • BTC-EUR

    19.987,92
    +478,91 (+2,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    441,03
    +12,25 (+2,86%)
     
  • Öl (Brent)

    81,36
    -0,79 (-0,96%)
     
  • MDAX

    22.326,58
    -16,02 (-0,07%)
     
  • TecDAX

    2.669,09
    +13,96 (+0,53%)
     
  • SDAX

    10.531,52
    +8,30 (+0,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.422,05
    +248,07 (+0,95%)
     
  • FTSE 100

    7.005,39
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    5.765,01
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.051,64
    +222,13 (+2,05%)
     

Johnny Depp unterzeichnet lukrativen neuen Werbedeal mit Dior

Johnny Depp ist schon seit vielen Jahren ein Werbegesicht von Dior. (Bild: Tinseltown/Shutterstock)
Johnny Depp ist schon seit vielen Jahren ein Werbegesicht von Dior. (Bild: Tinseltown/Shutterstock)

Der Gerichtsprozess gegen seine Ex Amber Heard (36) mag für Johnny Depp (59) aufgrund des Berufungsverfahrens noch nicht ausgestanden sein. Die Karrierekurve zeigte für den Star zuletzt dennoch steil nach oben - als Schauspieler und Musiker. Und auch als Werbefigur hat der Mime nun offenbar einen dicken Deal an Land gezogen. Depp ist das Gesicht einer neuen Kampagne der Luxusmarke Dior und deren Duft Sauvage, wie aus einem Post des Unternehmens auf Instagram hervorgeht.

Die US-Seite "TMZ" will bereits genauere Details über den Deal in Erfahrung gebracht haben. So dürfe sich der Star über eine mehrjährige Zusammenarbeit freuen, die ihm angeblich eine siebenstelle Summe auf das Konto spülen soll. Schon seit 2015 bewirbt Depp das Parfüm, trotz der schweren Vorwürfe seiner Ex-Frau wurde die Kollaboration nicht vorzeitig beendet - und nun sogar verlängert.

Doppelte Berufung

Neben dem Dior-Engagement wird sich Depp wohl ebenfalls noch eine ganze Weile mit weniger schönen Dingen beschäftigen müssen. Denn nachdem US-Medien übereinstimmend darüber berichtet hatten, dass Heard Berufung gegen das Urteil im Verleumdungsprozess einlege, wurde kurz danach bekannt, dass auch Depp diesen Schritt gehen wird.

Eine anonyme Quelle aus dem Umfeld des Schauspielers hatte erklärt: "Wenn Frau Heard entschlossen ist, den Rechtsstreit fortzusetzen, indem sie gegen das Urteil Berufung einlegt, wird Herr Depp gleichzeitig Berufung einlegen, um sicherzustellen, dass die vollständige Akte und alle relevanten rechtlichen Fragen vom Berufungsgericht berücksichtigt werden." Zuvor war Heard bereits mit einem Antrag auf eine Aufhebung des Urteils gescheitert.