Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 20 Minute
  • DAX

    18.768,96
    +64,54 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.074,34
    +1,89 (+0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.986,17
    -17,42 (-0,04%)
     
  • Gold

    2.430,60
    +13,20 (+0,55%)
     
  • EUR/USD

    1,0868
    -0,0004 (-0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.339,09
    +862,89 (+1,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.379,02
    +24,60 (+1,82%)
     
  • Öl (Brent)

    79,83
    -0,23 (-0,29%)
     
  • MDAX

    27.482,05
    +40,82 (+0,15%)
     
  • TecDAX

    3.457,29
    +26,08 (+0,76%)
     
  • SDAX

    15.197,37
    +34,55 (+0,23%)
     
  • Nikkei 225

    39.069,68
    +282,30 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    8.424,20
    +3,94 (+0,05%)
     
  • CAC 40

    8.195,97
    +28,47 (+0,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.805,93
    +119,96 (+0,72%)
     

Joe Biden scherzt über Polizeifoto von Donald Trump

Joe Biden (li.) hat sich zum Polizeifoto von Donald Trump geäußert. (Bild: Alexandros Michailidis/Shutterstock.com / imago images/ZUMA Press)
Joe Biden (li.) hat sich zum Polizeifoto von Donald Trump geäußert. (Bild: Alexandros Michailidis/Shutterstock.com / imago images/ZUMA Press)

Eine Aufnahme von Donald Trump (77) geht in die Geschichte ein. Am vergangenen Donnerstag wurde ein Bild des 77-Jährigen in einem Gefängnis in der US-Stadt Atlanta aufgenommen und vom Büro des Sheriffs veröffentlicht. Ein solches Foto hat es von einem ehemaligen US-Präsidenten bisher nicht gegeben. Es dauerte nicht lange, bis der aktuelle US-Präsident Joe Biden (80) zu dem Polizeifoto befragt wurde.

In einem Clip, der vom Fernsehsender C-SPAN bei X (ehemals Twitter) veröffentlicht wurde, will eine Reporterin am Freitag von Biden wissen, ob er das Foto bereits gesehen habe und was er davon halte. Biden kann sich zunächst ein Lachen nicht verkneifen und kommentiert das Bild anschließend scherzend mit: "Ich habe es im Fernsehen gesehen. Hübscher Kerl. Wunderbarer Kerl." Das Video entstand laut "People" während Bidens Urlaub am Lake Tahoe. Die Reporter hielten ihn an, nachdem er mit seiner Familie ein Pilates-Studio verlassen hatte.

Trump bekam Häftlingsnummer

Rund 20 Minuten dauerte die Prozedur in dem Gefängnis im Landkreis Fulton, in dem Trump wegen "Vorwürfen der Erpressung und Verschwörung" kurzzeitig unter Arrest gestellt wurde. Er bekam eine Häftlingsnummer, seine Größe und sein Gewicht wurden notiert sowie seine Augen- und Haarfarbe festgestellt. Zudem musste er seine Fingerabdrücke abgeben. Danach kam er gegen eine Kaution in Höhe von 200.000 US-Dollar umgehend frei.

WERBUNG

Der frühere US-Präsident ist in Atlanta wegen Einflussnahme auf den Wahl-Ausgang 2020 in 13 Punkten angeklagt worden. Die zuständige Staatsanwältin Fani Willis gab ihm bis zum 25. August Zeit, um sich der Wahlverschwörungsanklage im US-Bundesstaat Georgia zu stellen.

Der einstige US-Präsident will 2024 erneut für die Republikaner bei der US-Wahl antreten.