Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 56 Minuten
  • DAX

    18.162,84
    +94,93 (+0,53%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.925,50
    +40,05 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Gold

    2.351,90
    +5,00 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0733
    -0,0015 (-0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.912,54
    +942,57 (+1,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.380,25
    -2,41 (-0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    81,70
    +0,13 (+0,16%)
     
  • MDAX

    25.642,12
    +170,37 (+0,67%)
     
  • TecDAX

    3.295,34
    +25,95 (+0,79%)
     
  • SDAX

    14.541,77
    +142,43 (+0,99%)
     
  • Nikkei 225

    38.633,02
    +62,26 (+0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.236,90
    +31,79 (+0,39%)
     
  • CAC 40

    7.645,21
    +75,01 (+0,99%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     

Der „Jiangsu-Deutschland-Dialog 2023" fand in Changzhou statt

CHANGZHOU, China, 15. September 2023 /PRNewswire/ -- Am 12. September fand der „Jiangsu-Deutschland-Dialog 2023" in Changzhou statt. Das Event wurde im dritten Jahr in Folge in Changzhou abgehalten. Die Konferenz mit dem Thema „Neue Energie, neue Möglichkeiten" zielt darauf ab, die Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland in Bereichen wie Handel, neue Energien und digitale Wirtschaft weiter zu fördern. Auf der Konferenz wurden 11 wichtige deutsch-chinesische Kooperationsprojekte in Bereichen wie neue Energie, neue Materialien, intelligente Fertigung, Biomedizin und Bildung unterzeichnet.

In den letzten Jahren haben Unternehmen wie Siemens, Thyssenkrupp, Bosch, Volkswagen und Lanxuss erhebliche Investitionen in Changzhou getätigt und deutsche Anlagecluster in der Stadt gebildet. Dazu gehören der deutsch-chinesische Innovationspark (Changzhou), die High-Tech-Zone Wujin und Xue's Foreign Capital Town. Ende letzten Jahres gab es in Changzhou insgesamt 247 von Deutschland geförderte Unternehmen, die hauptsächlich in Bereichen wie Automobilelektronik, Maschinen- und Anlagenbau, neue Materialien, neue Energien und Umweltschutz tätig sind. Gleichzeitig ist Deutschland auch ein wichtiges Ziel für Auslandsinvestitionen aus Changzhou: 52 Projekte wurden in Deutschland angesiedelt, womit es an erster Stelle bei den Investitionen aus Changzhou in Europa liegt.

Shi Mingde, Präsident der China-Germany Friendship Association, erklärte, dass Changzhou als bekannte Produktionsstadt in China immer bestrebt gewesen sei, sich zu internationalisieren und sich mit Deutschland zu vergleichen. Dies hat bereits eine positive Dynamik in der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit ausgelöst. Die Organisation des „Jiangsu-Deutschland-Dialogs 2023" wird eine Brücke für die Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland im Bereich der neuen Energiewirtschaft schlagen.

Lukas Meyer, stellvertretender Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Schanghai, stellte fest, dass die Aktivitäten des „Jiangsu-Deutschland-Dialogs" von der starken und dauerhaften Partnerschaft beider Ländern zeugten. Der deutsch-chinesische Innovationspark (Changzhou) ist zum bevorzugten Reiseziel für kleine und mittelständische deutschsprachige Unternehmen geworden, die sich in China entwickeln möchten. Changzhou setzt sich für die Vertiefung und Ausweitung der Zusammenarbeit mit Deutschland in Bereichen wie Technologie, Berufsausbildung und Kultur ein, was die Wirtschaftsbeziehungen gestärkt und den Austausch von Wissen, Perspektiven und Werten zwischen beiden Ländern gefördert hat.

WERBUNG

Während der Konferenz wurde offiziell die „German & Austrian Entrepreneur Alliance" ins Leben gerufen. Es handelt sich um eine bidirektionale Austauschplattform, die im Kontext der dualen Kohlenstoffwirtschaft eingerichtet wurde und sich auf den Austausch der neuesten Brancheninformationen und unternehmerischen Erfahrungen in komplementären Branchen zwischen China und Europa konzentriert.

Cision
Cision

View original content:https://www.prnewswire.com/de/pressemitteilungen/der-jiangsu-deutschland-dialog-2023-fand-in-changzhou-statt-301929231.html