Deutsche Märkte geschlossen

JD.com: Nanu, ergibt sich nach den Quartalszahlen etwa eine Nachkaufchance?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Die Aktie von JD.com (WKN: A112ST) hat in den letzten Tagen eigentlich gezeigt, was in ihr steckt. Im Rahmen des diesjährigen Singles’ Day hat auch der Verfolger von E-Commerce-Platzhirsch Alibaba mächtig Umsätze und Warenvolumina generieren können. Auch der Blick ins Detail hat sich gelohnt, wie stark der asiatische E-Commerce-Akteur inzwischen ist.

Zum Anfang der Woche jedoch ein Dämpfer: Die Aktie von JD.com korrigierte am Montag unterm Strich um 7,25 % auf 71,60 Euro. Das ist definitiv ein schwächerer Handelstag gewesen, wofür es jedoch einen Grund gibt: die frischen Quartalszahlen.

Werfen wir im Folgenden daher einen Blick auf das präsentierte Zahlenwerk. Sowie darauf, ob die Umsätze und Ergebnisse wirklich so schlecht gewesen sind, dass die Korrektur angebracht ist. Oder ob sich jetzt möglicherweise eine Nachkaufchance ergeben könnte.

JD.com: Die Q3-Zahlen im Blick!

Wie wir mit Blick auf das frisch präsentierte Zahlenwerk jedenfalls erkennen können, hielt das Wachstum weiter an. Die Umsätze kletterten im Jahresvergleich um 29,2 % auf umgerechnet 25,7 Mrd. US-Dollar. Wachstumstreiber sind dabei die Service-Umsätze von JD.com gewesen, die im Jahresvergleich um besonders starke 42,7 % auf 3,4 Mrd. US-Dollar klettern konnten. Das sieht eigentlich gar nicht so verkehrt aus, auch wenn es keine besonders große Überraschung ist.

Ergebnisseitig macht JD.com ebenfalls Fortschritte. Innerhalb des letzten Quartals lag das operative Ergebnis zwar bei lediglich 0,6 Mrd. US-Dollar. Das auf die Aktionäre entfallende Nettoergebnis lag jedoch auf Non-GAAP-Basis erneut bei 0,8 Mrd. US-Dollar, was zeigt: JD.com bleibt inzwischen relativ stabil in den schwarzen Zahlen. Je ADS-Aktie entspricht das übrigens einem Wert von 0,50 US-Dollar, womit JD.com auf Sicht jeder einzelnen Aktie zumindest ergebnisseitig moderat wachsen konnte.

Auch das Netzwerk von JD.com konnte weitere Kunden überzeugen. So stieg die Anzahl der jährlich aktiven Käufer um 32,1 % im Vergleich zum letzten Jahr auf 441,6 Mio. an. Ein sehr solides Wachstum, das auf eine insgesamt intakte Wachstumsgeschichte schließen lässt.

Ist die Aktie jetzt ein Kauf?

Ob die Aktie jetzt ein Kauf ist, das ist natürlich eine andere Frage. Es gibt allerdings gewisse Aspekte, die durchaus dafür sprechen könnten. Positiv ist so beispielsweise, dass JD.com inzwischen konsequent profitabel ist. Sowie auch, dass das Umsatzwachstum deutlich zweistellig geblieben ist. Mal höher, mal etwas niedriger. Aber in letzter Zeit schwankten die Wachstumsraten so um 30 %.

Allerdings ist es nicht bloß das: JD.com wird nach der Korrektur jetzt mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von 129,4 Mrd. US-Dollar bewertet. Selbst wenn wir diese Quartalsumsätze jetzt auf ein Gesamtjahr hochrechnen, so erhalten wir ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von nicht einmal 1,3. Wobei dieser Wert teurer sein könnte, als er wirklich ist. Noch im stärkeren zweiten Quartal lag der Umsatz schließlich bei umgerechnet 28,5 Mrd. US-Dollar. Das könnte die sowieso schon nicht teure fundamentale Ausgangslage etwas relativieren.

JD.com: Paar Plätze hoch auf der Watchlist!

Für mich steht daher eigentlich fest: JD.com bleibt langfristig eine aussichtsreiche, wachstumsstarke Aktie. Auch die aktuellen Quartalszahlen haben das sehr nahegelegt. Im Grunde genommen sind die Wachstumsraten weiterhin deutlich zweistellig und ergebnisseitig ist der chinesische E-Commerce-Akteur und Verfolger inzwischen profitabel.

Die Bewertung ist weit davon entfernt, besonders teuer zu sein. Bei mir rückt die Aktie daher weiter hoch auf der Watchlist. Wer weiß, nach den Quartalszahlen und nach der damit verbundenen Korrektur vielleicht ja auch bei dir.

The post JD.com: Nanu, ergibt sich nach den Quartalszahlen etwa eine Nachkaufchance? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von JD.com. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd. und JD.com.

Motley Fool Deutschland 2020